Kurz: Bei Twitter für grün werben (Update)

Ein kleines Element im grünen Wahlkampf ist die Nutzung der Profilbilder bei Twitter, Facebook usw. für einen Wahlaufruf. Diese Idee finde ich prinzipiell sympathisch. Mich stört allerdings, dass dann die Person überhaupt nicht mehr zu sehen ist. Deswegen habe ich für Twitter den Dienst »Twibbon« genutzt, um einen Wahlaufruf zu basteln, der noch ein bißchen Gesicht übriglässt. Twibbon legt dazu ein transparentes Bild über den Twitter-Avatar (über Profile/History lässt’s sich wieder rückgängig machen). Ich habe ein bißchen damit rumprobiert, dabei auch ein bißchen Spam produziert, weil Twibbon bei jedem Bildwechsel eine Statusmeldung in meinem Twitter-Account produziert hat. Am besten gefällt mir letztlich (neben selbst nochmal genau angepassten Sachen) mein erster Versuch:

twibbon

Wer das selbst für seinen oder ihren Twitter-Account nutzen will: Einfach hier klicken und dann »Show my support now« auswählen. Twibbon erhält dann über die Authentizierung von Twitter Zugriff auf deinen Account, fügt das grüne Wahleck zum Bild hinzu und schreibt eine entsprechende Statusmeldung. Wie vertrauenswürdig Twibbon ist, muss jedeR mit sich selbst ausmachen.

Disclaimer: kein offizielles Wahltool der Grünen – Nutzung auf eigene Gefahr ;-)

Update: Falls jemand selbst etwas basteln will, oder für Facebook, Gravatar etc. eine größere Datei anlegen möchte: hier ein PNG mit transparentem Hintergrund im Format 250×250 Pixel mit dem Wahlaufruf als »Schild« links unten.

gruenwaehlen250x250-trans

3 Personen gefällt dieser Eintrag.

Dieser Beitrag wurde unter Digitales Leben, So grün, so grün abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Kommentare zu Kurz: Bei Twitter für grün werben (Update)

  1. Henning sagt:

    »…und schreibt eine entsprechende Statusmeldung.«

    Sowas find ich immer nervig und daher geb ich bei solchen Diensten nur äußerst selten meine Zugangsdaten an. Wann bei mir ein Tweet erscheint, möchte ich in 100 % der Fälle selbst entscheiden.

    Ansonsten: super Sache! Ich find veränderte Profilbilder auch viel besser als komplettes Ersetzen, weil ja sonst alle gleich aussehen – und das ist nicht nur langweilig, sondern stiftet Verwirrung.

  2. Till sagt:

    @Henning: mit ein bißchen mehr Handarbeit kannst du natürlich auch einfach die oben verlinkten grünen Bilddateien nehmen, dir das Wahlschild ausschneiden und dann von Hand ins Avatar-Bild reinbasteln.

    (PS. Ach so, die Statusmeldungen finde ich auch nervig – anderseits haben dann prompt 11 Leute zugegriffen.

    Hier noch ein direkter Link auf die Bilddatei der Grünen)

  3. Henning sagt:

    @Till
    Ich weiß. Ich denk, das werd ich auch noch tun.

    Aber optimal wäre natürlich ein Tool, das nur seinen Job macht und nicht noch ungefragt rumspammt.

  4. VolksPhone sagt:

    Die Logos gefallen mir wirklich gut und sind um einiges besser als das etwas nervige Iran-Election-Grün.

  5. koyama sagt:

    geht noch einfacher @2

    rechtsklick auf das png bei twibbon. =>

    http://twibbon.s3.amazonaws.com/259/ed50ff6f-377f-4d39-bc87-d0860d108419.png

    das hat nen transparenten hintergrund.

    einfach mit z.b. gimp das eigene Bild dahinter lege und speichern.

    • Till sagt:

      @koyama: Klar hat das ’nen transparenten Hintergrund – habe das ja auch so gestaltet. (Wer selbst was basteln will: Twibbon möchte Grafiken im Format 73×73 Pixel als PNG mit transparentem Hintergrund).

      [Siehe auch Update oben]

  6. iosono sagt:

    ja toll die grünen—für tempolimit grosse sprüche machen und dann einen ›‹energiefresser-dienst'‹wie twitter nutzen und bewerben.ist ja auch so wichtig das geschwätz.
    alles was man am tempolimit einspart wird 100-fach(übertreibung?) durch kommunikation aufgefressen-aber gott sei dank sind die SUV fahrer die umweltsünderböcke-es stelle sich einer vor, jemand würde die flatrate wieder abschaffen wollen—–obwohl ein einziger google-sucheintrag soviel energie verbraucht wie eine energiesparlampe in einer stunde,wäre es unerhört die blogger,chatter,twitterer,simser,vieltelefonierer,user,shopper,spacer,facebooker………der umweltverschmutzung zu bezichtigen-dafür gibt es die geländewagenfahrer -)

  7. Till sagt:

    @iosono: Da frage ich mich, warum du – was ja wohl offensichtlich der Fall ist – auf Websites surfst und in Blogs kommentierst. Oder gehörst du etwa auch zu denen, die »Energiefresser-Dienste« nutzen?

  8. iosono sagt:

    ich möchte nur etwas witzig darauf hinweisen das wir selbst manchmal kleine ›‹heuchler'‹ sind.ist mir nur so aufgefallen.die kommunikationsformen aller art nehmen zu,dafür muss energie bereitgestellt werden -die sever von google stehen sonst wo und greifen natürlich auf sonst was für welche energieformen zurück.
    und der energiebedarf nimmt zu.vor allem durch kommunikation.
    deshalb ist es komisch das die autoindustrie ›‹durch’s dorf gertrieben wird ›‹
    und der klimaerwärmung bezichtigt und zum sparen aufgefordert wird-während wir wahrscheinlich selbst mehr CO2 produzieren mit unserem ›‹geschreibe'‹ als alle suv und porschefahrer zusammen.
    und wir user brauchen immer mehr energie und neue geräte damit alles schneller geht,es müssen kabel gezogen werden und neue satelliten hochgeschossen werden,wir vernetzten all unsere geräte und auch das haus………das kostet verdammt viel CO2 damit wir eben kommunizieren können-twitten,bloggen….bla bla.
    den suv-fahrern wollen wir ihren spass nehmen-unseren spass erweitern wir ohne schlechtes gewissen.ist mir nus so aufgefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.