#12von12 mal ausprobiert

#12von12 Mai 2015Dass ich heu­te bei der Akti­on #12von12 mit­ma­chen will, ist mir erst spät am Mor­gen ein­ge­fal­len – also um kurz vor 7 Uhr. Sonst wäre jetzt noch ein schö­nes Som­mer­stim­mungs­fo­to vom Bahn­hof zu sehen. 

Um 6.43 Uhr bin ich in den ein­zig durch­ge­hen­den Zug des Tages ein­ge­stie­gen, um nach Stutt­gart zu pen­deln. Wie jedes Mal hält der Zug irgend­wo zwi­schen Frei­burg und Lahr, um den ICE über­ho­len zu las­sen. Der ICE fährt in Frei­burg spä­ter los, trifft aber in Karls­ru­he wie­der auf den IC. Des­we­gen das Über­hol­ma­nö­ver, des­we­gen ein paar Minu­ten Stand­zeit, und des­we­gen ein Foto eines Kabel­ka­nals neben den Gleisen. 

 
#12von12 Mai 2015 #12von12 Mai 2015

In Stutt­gart arbei­te ich im Haus der Abge­ord­ne­ten in der grü­nen Frak­ti­on als par­la­men­ta­ri­scher Bera­ter. Büro­ar­beit. Wäh­rend mein Schreib­tisch etwas chao­tisch, ansons­ten aber unspek­ta­ku­lär aus­sieht, pas­siert drau­ßen vor dem Fens­ter zur Zeit eini­ges: Vor­be­rei­tungs­ar­bei­ten für die Erwei­te­rung der Würt­tem­ber­gi­schen Lan­des­bi­blio­thek. Und die sind ganz schön laut.

#12von12 Mai 2015 #12von12 Mai 2015

Mit­tags esse ich in der Kan­ti­ne des Staats­thea­ters (Detail). Es gibt Pfann­ku­chen mit Pil­zen. Das spie­geln­de Pferd steht vor dem Haus der Abge­ord­ne­ten. Sag­te ich schon, dass es uner­träg­lich heiß ist? Stutt­gart fühlt sich heu­te nach Hoch­som­mer an.

Nor­ma­ler­wei­se ist Diens­tag für mich ein lan­ger Stutt­gart-Tag mit Frak­ti­ons­sit­zung und oft auch noch Bespre­chun­gen danach. Mit Glück krie­ge ich dann den durch­ge­hen­den Zug um 19.11 Uhr, um zurück nach Frei­burg zu fah­ren. Heu­te muss ich frü­her wie­der zurück, weil ich heu­te Abend für die Kin­der zustän­dig bin. Da trifft es sich gut, dass der Land­tag die­se Woche »Infor­ma­ti­ons­wo­che« hat, d.h. die meis­ten Abge­ord­ne­ten sind aus­ge­flo­gen auf Infor­ma­ti­ons­rei­sen und Vor-Ort-Besuchen. 

#12von12 Mai 2015 #12von12 Mai 2015

Für die Rück­fahrt wäh­le ich aus­nahms­wei­se den Weg über Mann­heim (und nicht über Karls­ru­he). Ich gebe zu: vor allem des­we­gen, weil mein Zutrau­en in die Kli­ma­an­la­ge der ICs auf der Stre­cke Stutt­gart – Karls­ru­he nicht beson­ders groß ist. Im ICE nach Mann­heim ist es dage­gen ange­nehm kühl. Erstaunt stel­le ich fest, dass ich mich in einem ganz neu­en ICE (oder einem ganz neu moder­ni­sier­ten Modell) befin­de – mit Bild­schir­men an der Wagen­de­cke, die sogar bebil­dert sind.

In Mann­heim zieht es schon etwas zu. Ver­mut­lich wird hier nach­her noch ein Unwet­ter auf­kreu­zen. Das Frei­bur­ger Rie­sel­feld liegt gera­de außer­halb der Warnzone. 

#12von12 Mai 2015

Im Zug von Mann­heim nach Frei­burg ver­su­che ich ein biss­chen zu arbei­ten. Dank halb­wegs funk­tio­nie­ren­dem Hot­spot im Zug kann ich sogar mei­ne Mails abru­fen und durch­schau­en. Rich­tig in Arbeits­stim­mung bin ich aller­dings nicht mehr. 

#12von12 Mai 2015

Zurück im Rie­sel­feld. Auch hier ist es warm. Die Fon­tä­ne auf dem Maria-von-Rud­loff-Platz, an dem ich aus der Stra­ßen­bahn aus­stei­ge, ist ent­spre­chend umla­gert. Schö­ner Platz, vor allem dann, wenn Markt ist, oder ande­re Ver­an­stal­tun­gen hier statt­fin­den. Die Kas­ta­ni­en sind schon fast verblüht.

#12von12 Mai 2015 #12von12 Mai 2015 #12von12 Mai 2015

Auch auf mei­nem Bal­kon hat’s – abends um 18 Uhr – noch über 27 Grad. Ich gie­ße die Blu­men und genie­ße noch einen Moment der Ruhe, bis die Kin­der vom Schwimm­un­ter­richt zu mir kommen. 

Nach dem Abend­essen (für mich: ein Rest­stück auf­ge­wärm­te Auber­gi­nen-Piz­za) gibt es noch halb­wegs selbst­ge­mach­tes Eis – aus Pul­ver aus dem Bio­la­den. Eigent­lich hät­te es das schon ges­tern geben sol­len, was aber nicht klapp­te. Das lag dar­an, dass ich die Anlei­tung nicht genau gele­sen habe und mich von »ohne Eis­ma­schi­ne« und »ganz ein­fach« habe blen­den las­sen. Das ganz unten »min­des­tens einen Tag ins Tief­kühl­fach packen« stand, hat­te ich über­le­sen. Gibt es das Eis halt heu­te – es schmeckt jeden­falls gut. (Und nach­her lese ich R. dann noch Har­ry Pot­ter (Band 1) vor, wäh­rend Z. selbst schon am Ende von Band 5 ange­langt ist.)

War­um blog­ge ich das? Ein­mal im Monat pos­tet Ella einen foto­gra­fi­schen Ein­blick in ihren All­tag. Ich schaue das immer ganz ger­ne an. Und sie ist nicht die ein­zi­ge, bei Drau­ßen nur Känn­chen! sam­meln sich immer am zwölf­ten des Monats die Links auf Blogs, die sich an die­ser Akti­on – zwölf Fotos pos­ten und beschrei­ben – betei­li­gen. Ich glau­be nicht, dass ich das jetzt jeden Monat machen will, denn zwölf halb­wegs sinn­vol­le Fotos zu machen ist durch­aus eine nicht ganz ablen­kungs­freie Auf­ga­be, aber heu­te habe ich’s mal ausprobiert.

Eine Antwort auf „#12von12 mal ausprobiert“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.