Anschaubare Kinderfilme und ‑serien

Im vor­her­ge­hen­den Blog­bei­trag hat­te ich danach gefragt, was denn emp­feh­lens­wer­te DVDs und Fil­me für Kin­der im Kin­der­gar­ten- und Vor­schul­al­ter sein könn­ten. Mei­ne Fol­lower waren flei­ßig und haben (v.a. bei Face­book) ganz vie­le Film­tipps parat gehabt – die sind in der unten auf­ge­führ­ten Tabel­le zusam­men­ge­fasst. Man­ches davon ist eher für älte­re Kin­der geeig­net, und ob ich alles gut fin­den wür­de, was in der Tabel­le steht, ist noch­mal eine ganz ande­re Frage ;-)

Auf­fäl­lig ist für mich, wie viel davon aus dem Zeit­raum 1965 bis 1985 kommt, oder zumin­dest sei­nen Ursprung in die­sem Zeit­raum hat. Also doch das gol­den­de Zeit­al­ter der Kin­der­se­rie? Wie dem auch sei: Hier sind die Ergeb­nis­se, sor­tiert nach dem ers­ten Pro­duk­ti­ons­jahr laut Wiki­pe­dia (Tabel­le als Web­site anzei­gen).

Hier kli­cken, um den Inhalt von docs.google.com anzuzeigen 

P.S.: Ich habe mal drauf ver­zich­tet, Ama­zon-Links ein­zu­fü­gen. Wer mit dem Gedan­ken spielt, etwas zu erwer­ben, kann dazu ger­ne mei­ne Ama­zon­box rechts im Sei­ten­rah­men nut­zen – dann erhal­te ich ein paar Pro­zent Provision.

War­um blog­ge ich das? Weil das Brain­stor­ming doch ein paar Sachen zu Tage geför­dert hat, die ich noch nicht kannt, und sicher mal aus­pro­bie­ren wer­de – und ger­ne auch ande­re dar­an teil­ha­ben las­sen möchte.

18 Antworten auf „Anschaubare Kinderfilme und ‑serien“

    1. Gut mög­lich, da fehlt mir jetzt die jün­ge­re Kon­troll­grup­pe. Eini­ges von den in die­sen Zeit­raum pro­du­zier­ten Seri­en wird aber wohl immer noch wie­der­holt, und setzt sich damit auch im kul­tu­rel­len Gedächt­nis Jün­ge­rer fest – gleich­zei­tig /​scheint/​ es wenig zu geben, was nach 1985 so arche­ty­pisch für Kin­der­fern­se­hen steht wie die Tri­as aus Augs­bur­ger Pup­pen­kis­te, Bul­ler­bü und (one out of Sesamstraße/​Sendung mit der Maus/​Rappelkiste). Viel­leicht auch ein Effekt des rela­ti­ven Bedeu­tungs­ver­lus­tet des Medi­ums Fern­se­hen (intern mit dem Pri­vat­fern­se­hen und dem Ende der ein­heit­li­chen Sonn­tag­mor­gen­un­ter­hal­tung, extern mit dem Auf­kom­men »neu­er Medien« …).

  1. Das sehe ich auch so wie Felix – dei­ne Fol­lower sind ja nicht gera­de die Kin­der von heu­te und auch nicht die Jugend­li­chen von heu­te. Allei­ne dass kei­ner Poké­mon emp­foh­len hat, spricht Bände.

    Zum The­ma media­le Beschäf­ti­gung: Guck ein­fach, was die Freun­de dei­ner Kin­der so schau­en. Media­le Unter­hal­tung ist näm­lich auch immer ein Grup­pen­er­leb­nis – wenn also alle Kin­der die furcht­bar schlim­me Serie »Super­mons­ter Extre­me Hor­ror from Mars« gucken, die päd­ago­gisch gar furcht­bar ist und eigent­lich nur ein Dau­er­wer­be­spot für das teu­re Spiel­zeug davon, dann … lass dei­ne Kin­der das gucken. Dann kön­nen sie auf dem Pau­sen­hof mit­re­den und füh­len sich nicht irgend­wie ausgeschlossen.

    1. Noch sind’s bei­des Kin­der­gar­ten­kin­der, aber klar. Mit dem »Gucken-Las­sen« ist’s ohne Fern­se­her aller­dings nicht ganz so ein­fach. Und ja, »Bob the Buil­der« und diver­se »Cars«-Autohelden sind mei­nen Kin­dern wg. Freun­des­kreis durch­aus ein Begriff.

  2. Hier noch ein Stan­dard­werk »Flim­mo« mit Fern­seh­tipps für Eltern monat­lich von Medi­en­päd­ago­gen zusammengestellt.
    Das Heft gibt es auch bun­des­weit in Biblio­the­ken etc. erhältlich
    http://www.flimmo.tv/

    Ire­ne Schumacher
    Medienpädagogin

    1. Ire­ne, dan­ke für den Hin­weis! Span­nend fin­de ich, dass die FLIM­MO-Daten­bank (ich hab’s gra­de mal stich­pro­ben­ar­tig ver­sucht) zu allen Pro­duk­tio­nen von vor ~2000 kei­ne Infor­ma­tio­nen ent­hält. Fra­ge mich, war­um das so ist.

      1. Ich fin­de Flim­mo nicht wirk­lich hilf­reich, da nur sehr grob unter­teilt wird. Bes­ser fin­de ich es da immer noch mög­lichst dabei zu sein wenn Kin­der Fernsehen.

  3. Klar wird es mit der Sozia­li­sa­ti­on von uns Fol­lo­wern kor­rel­lie­ren. Und noch dazu, dass wir mil­lieu­be­dingt wohl über­deut­lich oft fern­seh­seh­los oder zumin­dest ‑redu­ziert leben dürften.
    Aber ich den­ke schon, dass die 70er bis frü­hen 80er sehr pro­duk­tiv gera­de in Kin­der­fern­seh­pro­duk­tio­nen war. Das schö­ne die­ser Zeit war, fand ich, dass es eben gar nicht so oft »päd­ago­gisch wert­voll« war, oft eher anarchistisch.
    Ins­be­son­de­re war in Tsche­chi­en da eine Art gol­de­nes Zeitalter. 

    Wobei ich zuge­ge­ben, wo es erwähnt wur­de, Bob the Buil­der gar nicht so schlecht fin­de, auch wenn mir da jedes Mal das Hirn aus­lief. Aber es ist halt kein Erwach­se­nen­for­mat, son­dern für Krip­pen­kin­der gedacht. Und irgend­wie klappt es heu­te kaum mehr, Kin­der­for­ma­te so zu gestal­ten, dass sie auch für Erwach­se­ne erträg­lich schei­nen, was irgend­wie eben damals halb­wegs klappte-

      1. Der Spielf­im taugt defi­ni­tiv nur für grö­ße­re Kin­der, man­che Scher­ze sind auch dann noch nicht ver­ständ­lich. Klei­ne­re Kin­der auf jeden Fall neben sich set­zen, Hand hal­ten und alles erklä­ren. Spe­zi­ell die Ein­gangs­sze­ne mit der Wolfs­höh­le erschreckt doch sehr!

      2. Das Ori­gi­nal! Die kom­plet­te Rei­he lief erst kürz­lich auf KIKA. Mei­nem Sohn hat es sehr gut gefal­len; mir übri­gens auch – wieder :-)

  4. Die Göt­ter müs­sen ver­rückt sein ist aber für älte­re Kin­der, der Schre­cken der Revo­lu­ti­on ist zu dras­tisch für Kin­der­her­zen! Und dann gibt es Fil­me, die für eine Zora (grö­ße­res Kin­der­gar­ten­kind) gehen, aber noch nicht für einen Ras­mus (klei­ne­res Kin­der­gar­ten­kind): z.B. Pip­pi, Wicki (als Spiel­film) und Fin­det Nemo. Rich­tig gut funk­tio­niert ja Sand­männ­chen im Alter ab 3, dito Bie­ne Maja. Schön für die Grö­ße­ren auch: Cat­weazle. Und dann gibt es doch tat­säch­li­che einen Erwach­se­nen­film, den man gut schon mit klei­nen Kid­nern schau­en kann und der alle glück­lich macht: Babies!

  5. Im Film­dienst war letz­tes oder vor­letz­tes Jahr mal eine schö­ne Zusam­men­stel­lung mit den 50 oder 100 bes­ten Fami­li­en­fil­men dabei – wenn ich die noch fin­de, gebe ich dir die. Lei­der wohl nie online ver­öf­fent­licht worden.
    Ansons­ten noch zwei Tipps: Das zau­ber­haf­te Land (Musi­cal­klas­si­ker) und aktu­ell »Leon und die magi­schen Wor­te«, ein sehr schö­ner fran­zö­si­scher Animationsfilm.

  6. Also ich geb es zu ich lie­be immer­noch Kin­der­fil­me. Ich hab letz­tens ne tol­le Sei­te gefun­den http://kinderkino.de
    Hier leb­te mei­ne Kind­heit wie­der auf mit Hei­di, Nils Hol­ger­son und Niklaas. Ein­fach herr­lich. Habt ihr Tips wo man noch mehr zum Thme Kin­der­film oder Kin­der­se­rie findet?

  7. Nach­dem ich für mei­ne Enkel­kin­der im Vor­schul­al­ter nach kur­zer Zeit schon nichts mehr gefun­den hat­te, was ich ihnen als Film/​DVD hät­te schen­ken wol­len, habe ich selbst sol­che Geschich­ten pro­du­ziert und auf DVD gebrannt, die für die­ses Alter geeig­net sind. Wir beschäf­ti­gen uns seit 30 Jah­ren (mei­ne Frau ist Fami­li­en- und Lern­the­ra­peu­tin) mit Kin­dern in die­ser Alters­stu­fe (natür­lich auch mit Schul­kin­dern), so dass wir »nahe am Gesche­hen« sind. Erfreu­lich gut ist auch die Reso­nanz der Eltern. Und das ist auch der Grund, war­um ich hier pos­te, es wür­de mich freu­en, wenn unse­re Kas­per­le-Rei­he, die gera­de im Ent­ste­hen ist, mit in die obi­ge Lis­te auf­ge­nom­men wer­den könn­te! Nähe­res fin­det man unter http://www.kasperle.tv
    Übri­gens: Hand­pup­pen sind nicht so anti­quiert, wie man­che meinen.… :-)

    pie­ter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.