FDP und Piraten jetzt fusionieren – 10 Gründe

Es gibt vie­le gute Grün­de, war­um FDP und Pira­ten jetzt in Fusi­ons­ver­hand­lun­gen tre­ten soll­ten, um zu den Freidemokraten&Piraten (FD&P) zu wer­den. Hier die zehn wichtigsten.

1. Bei­de behaup­ten, eine libe­ra­le Par­tei zu sein. Wir könn­ten also wei­ter von den Libe­ra­len sprechen.

2. Bei­de wäh­len weit über­wie­gend Män­ner, und sehen dar­in kein Pro­blem – gute Basis für das kul­tu­rel­le Zusam­men­wach­sen der bei­den Organisationen.

3. Bei­de ergän­zen sich gut: Wo die einen aus dem Land­tag flie­gen, kom­men die ande­ren rein. Bsp. Ber­lin, Saar­land, Schles­wig-Hol­stein, NRW.

4. Manch­mal macht die FDP die Netz­bür­ger­rechts­po­li­tik, die Pira­ten ger­ne machen wür­den. Und die rech­ten Wirt­schafts­flü­gel glei­chen sich auch.

5. Die F.D.P. ist tra­di­tio­nell die Satz­zei­chen­par­tei Deutsch­lands. Ein & wür­de gut dazu passen.

6. FDP wie Pira­ten sind im Kern Ein­the­men­par­tei­en mit Scharnierfunktion.

7. Pira­ten wür­den das Nach­wuchs­pro­blem der FDP lösen, die FDP das Pro­fes­so­na­li­sie­rungs­de­fi­zit der Pira­ten ausgleichen.

8. Eine Fusi­on wäre ein Hack, mit dem die Pira­ten sich aus dem Stand her­aus in die Bun­des­re­gie­rung kata­pul­tie­ren würden.

9. Die Debat­te dar­über, ob »Pira­ten« ein däm­li­cher Name für eine Par­tei ist, wür­de auf­hö­ren – FD&P!

10. Eine Fusi­on wür­de es allen Poli­tik­wis­sen­schaft­le­rIn­nen, die mit der gro­ßen Sta­bi­li­tät des deut­schen Par­tei­en­sys­tems argu­men­tie­ren, leicht machen, die­se The­se wei­ter­hin auf­recht zu erhalten.

War­um blog­ge ich das? Weil ich ja irgend­was zur Wahl an der Saar sagen muss.

14 Antworten auf „FDP und Piraten jetzt fusionieren – 10 Gründe“

  1. Die Grü­nen sind eta­bliert, stel­len mitt­ler­wei­le sogar in einem CDU-Stamm­land den Minis­ter­prä­si­den­ten. Um die Grü­nen mache ich mir kei­ne Sor­gen, trotz des (tra­di­tio­nell eher) knap­pen Ergeb­nis­ses im Saarland.

    Statt Kon­kur­renz­den­ken und Far­ben­spie­le ist ent­schei­dend, dass die Inhal­te der Pira­ten umge­setzt wer­den – und das hat, vor allem bei den Grü­nen, bereits begonnen.

  2. Ob wir die Pira­ten und ihren ein­zi­gen Pro­gramm­punkt »Trans­pa­renz« in unse­rer poli­ti­schen Land­schaft brau­chen will ich bezweifeln.
    Die Pira­ten wur­den aud Pro­test gegen die eta­blier­ten Par­tei­nen gewählt.
    Die FDP ist aber mehr als überflüssig.
    Allein die letz­te Pos­se, den Schle­cker­frau­en jede Unter­stüt­zung zu entziehen…
    Ein taki­sches Wahl­kampf­ma­nö­ver, mehr nicht.
    Es waren eben kei­ne Ban­ken oder Hote­liers betroffen.
    Hof­fent­lich ver­schwin­det die FDP bald in der Bedeutungslosigkeit.

Schreibe einen Kommentar zu Lukas Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.