Grüne Baden-Württemberg werden bei der Landtagswahl zwischen 18 und 28 Prozent liegen

Heu­te nach­mit­tag habe ich einen klei­nen Twt­poll gestar­tet, mit der simp­len Fra­ge »Wie­viel Pro­zent erhal­ten die Grü­nen bei der Land­tags­wahl am 27. März in Baden-Würt­tem­berg?« und einer Aus­wahl von Ant­wort­mög­lich­kei­ten zwi­schen 10 und 35 Pro­zent. Inzwi­schen haben 85 Per­so­nen an dem dan­kens­wer­ter­wei­se u.a. von der grü­nen Lan­des­ge­schäfts­stel­le ret­wee­ten Poll teil­ge­nom­men. [Nach­trag: auch bei n=104, dem aktu­el­len Stand, gel­ten die Aus­sa­gen unten weiterhin]

Das Ergeb­nis (hier in Goog­le Docs auf­be­rei­tet, um etwas über­sicht­li­cher zu sein als die Twt­poll-Dar­stel­lung) fin­de ich ganz interessant:

bildn85

Dem­nach wer­den – ziem­lich sta­bil – im Durch­schnitt etwa 23 Pro­zent für die Grü­nen erwar­tet (die letz­ten Wahl­um­fra­gen sehen uns bei 26–29 Pro­zent). Der Medi­an­wert liegt bei 24 Pro­zent. Am häu­figs­ten wur­den bis­her 27 Pro­zent als erwar­te­tes Ergeb­nis der Grü­nen angegeben.

Aller­dings streu­en die Schät­zun­gen weit und rei­chen von eini­gen Extrem­wer­ten (10 Pro­zent – ver­mut­lich hät­ten eini­ge ger­ne auch noch weni­ger als 10 ange­ge­ben – bis 35 Pro­zent) bis zu einem rela­tiv häu­fig genann­ten Block zwi­schen – grob gesagt – 18 und 28 Pro­zent, mit einer Ten­denz Rich­tung 28 Prozent. 

Was sagt uns das jetzt? Kommt drauf an – ent­we­der lässt sich das so inter­pre­tie­ren, dass die aktu­el­len Umfra­ge­wer­te durch­aus von vie­len als rea­lis­tisch ange­se­hen wer­den, oder dass sie – im Mit­tel – als etwas zu hoch geschätzt betrach­tet wer­den. Oder: es gibt Pes­si­mis­tIn­nen und Opti­mis­tIn­nen, die zu jeweils unter­schied­li­chen Schät­zun­gen kommen. 

Falls das gan­ze in etwas sinn­vol­le­rer Form als als unre­prä­sen­ta­ti­ve Befra­gung mei­ner Time­li­ne wie­der­holt wer­den soll­te, dann wäre es übri­gens nicht schlecht, einen Fil­ter nach der Wahl­ab­sicht ein­zu­bau­en. Mich wür­de jeden­falls inter­es­sie­ren, ob poten­zi­el­le Grün-Wäh­le­rIn­nen das ver­mu­te­te Wahl­er­geb­nis anders ein­schät­zen als andere.

War­um blog­ge ich das? Um ande­re an dem klei­nen Expe­ri­ment teil­ha­ben zu las­sen. Und weil ich glau­be, dass es gar nicht so ein­fach ist, sinn­voll abzu­schät­zen, ob die aktu­el­len grü­nen Umfra­ge­wer­te eine »Bla­se« sind oder eine rea­lis­ti­sche Basis haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.