2 Antworten auf „Kurz: Portrait a la Manga“

  1. Hmm, wahr­schein­lich soll­te ich sowas nicht spät­abends machen – mein Man­ga-Ava­tar da oben sieht doch ziem­lich ver­schla­fen und düs­ter aus. Any­ways, beim noch­ma­li­gen Rein­schau­en in das Pro­gramm habe ich spa­ßes­hal­ber mal geschaut, wie hier Geschlech­ter­dif­fe­ren­zen pro­gram­miert wer­den (ist die grund­le­gen­de ers­te Aus­wahl) – und fin­de es wit­zig zu sehen, dass bei der Aus­wahl von »Frau« als Start ers­tens (ganz im Sin­ne von Männ­lich­keit als Nor­mal­fall) die Menüs für Bär­te etc. alle da sind, aber dis­ab­led sind. Zwei­tens – ganz im Sin­ne einer Auf­recht­erhal­tung von Geschlech­ter­dif­fe­ren­zen – ste­hen z.B. ganz ande­re Augen (näm­lich alle groß und mit Glanz­punkt), Nasen, … zur Aus­wahl. Dafür dür­fen Frau­en kein Sta­chel­hals­band tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.