Kurz: Spiegel-Meldungen, die ich nicht verstehe

Die Uni­ver­si­tät Sie­gen arbei­tet mit der lin­ken Rosa-Luxem­burg-Stif­tung zusam­men – und erwar­te­te von einem neu­en Mit­ar­bei­ter die dazu pas­sen­de poli­ti­sche Hal­tung. Auch wer an einem Sie­ge­ner Pro­mo­ti­ons­kol­leg teil­neh­men will, muss sich direkt bei der Stif­tung bewerben. 

Schreibt der Spie­gel (in dem Fall der Uni­spie­gel auf Spie­gel-Online). Und regt sich mäch­tig auf. Ohne jetzt den kon­kre­ten Fall zu ken­nen, kommt mir das so selt­sam gar nicht vor – auch die grün-nahe Hein­rich-Böll-Stif­tung oder die gewerk­schafts­na­he Hans-Böck­ler-Stif­tung haben schon Pro­mo­ti­ons­kol­legs orga­ni­siert (und wohl auch finan­ziert), bei denen die Aus­wahl der Pro­mo­vie­ren­den durch die jewei­li­ge Stif­tung erfolgt. Dass es wenig Sinn macht, ein z.B. mar­xis­tisch aus­ge­rich­te­tes Pro­mo­ti­ons­pro­gramm durch einen RCDS­ler koor­di­nie­ren zu las­sen, soll­te auch dem Spie­gel ein­leuch­ten (den Fall anders­her­um gibt’s ja nun lei­der auch). 

Kurz gesagt: mir ist die Auf­re­gung nicht so ganz klar. Schließ­lich ist die Uni zwar öffent­lich finan­ziert, aber aus gutem Grund gibt es wei­ter­hin die grund­ge­setz­li­che Frei­heit von Leh­re und For­schung. Dar­un­ter fällt dann auch die Mög­lich­keit, kri­tisch an Kapi­ta­lis­mus und Demo­kra­tie ranzugehen.

2 Antworten auf „Kurz: Spiegel-Meldungen, die ich nicht verstehe“

  1. Auf »Spie­gel­kri­tik« wird die Mel­dung als Zei­tungs­en­te im Som­mer­loch bezeich­net (genau­er: der Satz, daß der Koor­di­na­tor sich den Zie­len der Stif­tung ver­bun­den füh­len muß).
    Mög­li­cher­wei­se, aber das ist rei­ne Spe­ku­la­ti­on, hat die­se »Ente« etwas mit den aktu­el­len Aus­ein­an­der­set­zun­gen an der Uni Sie­gen zu tun, sie­he http://www.scienceblogs.de/mathlog/2008/08/unternehmerische-universitat.php

  2. Hier noch der Link zu Spie­gel­kri­tik – inzwi­schen scheint sich her­aus­ge­stellt zu haben, dass es kei­ne Ente war, son­dern der Satz »Bewer­ber soll­te sich den Zie­len der Stif­tung ver­bun­den füh­len« tat­säch­lich in der Stel­len­an­zei­ge stand. Was okay wäre, wenn die Stel­le von der Stif­tung aus­ge­schrie­ben wor­den wäre, bei einer von der Rosa-Luxem­burg-Stif­tung finan­zier­ten Stel­le an der Uni Sie­gen ist das natür­lich ein Pro­blem … und wird ver­mut­lich trotz­dem viel­fach so gemacht (nur nicht in die Stel­len­an­zei­ge rein­ge­schrie­ben). Auf­re­gung im Sommerloch?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.