Marcus Hammerschmitt: Wind / Der zweite Versuch

Zwei kurze, sprachgewaltige, deutschsprachige Sciencefiction-Romane, die in einer einigermaßen realistisch gezeichneten nicht ganz fernen deutschen Zukunft spielen.

Wind: Eddie (menschenscheu etc.) bewacht einen Teil einer Offshore-Windanlage eines sehr, sehr großen Konzerns. Er erhält eine für das Windmonopol potenziell gefährliche Blaupause einer Gezeitenmaschine – und eine Odyssee quer durch die Republik (auf einem 200 kmh schnellen Rad) und einige Bolos (autonome Gebiete) beginnt.

Der zweite Versuch: unter anderem von einer christlichen Gentech-Sekte tatkräftig unterstützt versuchen die USA in einer Parallelwelt, den Schmach der missglückten Apollo-Mondmission einige Dekaden später wieder wett zu machen.

Hammerschmitt, Marcus (1997): Wind. Der zweite Versuch. Zwei Romane. Frankfurt am Main: Suhrkamp.
Bei Amazon bestellen.

Dieser Beitrag wurde unter sf|lib abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.