Kurz: Too much to blog

Dass es hier aktu­ell etwas ruhi­ger ist, hat den ein­fa­chen Grund, dass die letz­ten zehn Tage bei mir durch die Koali­ti­ons­ver­hand­lun­gen gefüllt waren. Par­al­lel dazu hat­te es mein Kind geschafft, mit dem Fahr­rad gegen eine Wand zu sau­sen und mit Gehirn­er­schüt­te­rung und gebro­che­ner Nase im Kran­ken­haus zu lan­den. R. geht’s inzwi­schen wie­der deut­lich bes­ser, und auch die Stutt­gar­ter Koali­ti­ons­ver­hand­lun­gen sind nach Abschluss der Fach-AGs auf gutem Weg. Inso­fern besteht Hoff­nung, dass dem­nächst auch hier wie­der inhalt­li­ches zu lesen ist. Mor­gen gibt’s erst­mal ein Foto der Woche, und dann sehen wir weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.