Kurzeintrag: zu 95 % grün

Zum Wahl­kampf­end­spurt hat die Bun­des­ge­schäfts­stel­le von Bünd­nis 90/​Die Grü­nen jetzt den »Grün-o-mat« ins Netz gestellt. 20 mehr oder weni­ger sug­ges­ti­ve Fra­gen spä­ter weiß jede/​r, wie grün (im Sin­ne der grü­nen Beschluss­la­ge) er oder sie wirk­lich ist. Bei mir kom­men jeden­falls 95 % her­aus – kei­ne 100 % v.a. des­we­gen, weil ich das kon­kre­te Min­des­lohn­mo­dell der Bun­des­tags­frak­ti­on nicht so gut fin­de. Inter­es­sant wäre jetzt, mal die Pro­gram­me ande­rer Par­tei­en über die Fra­gen zu legen und zu schau­en, wie grün SPD, CDU, FDP und LINKE inzwi­schen sind. Oder so.

Wer’s aus­pro­bie­ren will: http://www.gruen-o-mat.de/

2 Antworten auf „Kurzeintrag: zu 95 % grün“

  1. Trotz glei­cher Ant­wor­ten (wobei ich hin- und her­ge­ris­sen war: muss man gegen Min­dest­löh­ne sein, wenn man für ein Grund­ein­kom­men ist…?) bin ich aber zu 97% grün – elle­bätsch. Wohl wegen der Gewichtung :)

    Und: Was das Gebüh­ren­freie Erst­stu­di­um anbe­langt müss­te man für die Baden-Würt­tem­ber­ger wohl lei­der die Ant­wort umdrehen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.