Kurzeintrag: Politisches Beben in der Schweiz (Update 2)

Laut Spiegel-Online wurde der SVP-Kandidat Blocher auch im zweiten Wahlgang im schweizer Parlament nicht gewählt, statt dessen wurde eine SP und Grünen vorgeschlagene SVP-Frau in die schweizer Regierung berufen. Ob sie die Wahl annimmt, oder ob die SVP in Opposition geht – was das Ende des Konkordanzsystems bedeuten würde, und den Weg für eine rot-grüne Regierung (Bundesrat) in der Schweiz frei machen würde – ist noch offen. (Ergänzung: Bericht und Kommentar der NZZ – interessant ist vor allem der Aspekt »Clash zwischen personalisiertem Blocher-Wahlkampf und dem Kollegialitätsprinzip im Bundesrat«. Und wo ich gerade dabei bin: das NZZ-Dossier über die Zusammensetzung des neugewählten Parlaments (pdf) – dem ist u.a. zu entnehmen, dass sich die Vertreter der grün-liberalen Partei im Nationalrat der christlich-demokratischen Fraktion angeschlossen haben …).

Update zu Grüne Wahlergebnisse: Schweiz, Polen.

Update: Widmer-Schlumpf hat angenommen, die Schweizer sind glücklich.

Update 2: Einen ganz lesenswerten Ausschnitt der innerschweizerischen Debatte dazu.

Dieser Beitrag wurde unter Politik und Gesellschaft abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Kurzeintrag: Politisches Beben in der Schweiz (Update 2)

  1. Pingback: GruenesFreiburg » Blog Archiv » Eidgenossen zeigen Rückgrat

  2. Pingback: Politisches Chaos in der Schweiz » henningschuerig.de/blog

  3. Eine etwas längliche Erläuterung zu dem etwas überschwänglichen »rot-grün« habe ich in Hennings Blog als Kommentar geschrieben – falls jemand das nachlesen will.

  4. Janik sagt:

    Naja vielleicht wirklich ein bissen überschwänglich aber davon abgesehen trotzdem ziehmlich interessant,vorallem da man normal in Medien und vorallen im TV eher wenig über ausländliche Politik bzw schweizer politik mitbekommt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.