Evolutionsdruck für Texterkennung

Schweizer Künstler haben einen Webservice gestartet, der es ermöglicht, das Web als Bild zu surfen. Statt HTML liefert Picidea Grafiken – und Linkmaps. Damit ist ein Surfen unter Umgehung von Zensuren möglich, sofern ein Zugang zum Picidea-Server oder einem Klon davon möglich ist.

Das ganze fühlt sich irgendwie witzig an und funktioniert ganz gut. Nur mit Sessionmanagement und dergleichen (also allem, wo mensch sich einloggen muss) kommt das System natürlich nicht klar. (Und mit Frames auch nicht, siehe meine Website).

Wer es selbst ausprobieren will, kann das hier tun. Und hier mehr darüber erfahren.

Via Fontblog.

Warum blogge ich das? Vielleicht nicht nur eine Lösung für die Umgehung von Zensurmaßnahmen in China (oder bei BlueWall) etc., sondern auch eine Möglichkeit, ziemlich anonym durchs Netz zu surfen. Insofern eine ziemlich interessante Neuerung. Mal schauen, wann sie wo illegal wird.

Be the first to like.

Dieser Beitrag wurde unter Digitales Leben abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.