Kurz: Jetzt ist es da – und was mach ich damit?

Dass es kommen soll, wusste ich schon länger. Dass ich die Möglichkeit haben würde, dabei zu sein, auch. Nein, ich rede hier weder von Zoras Geschwisterkind noch vom grünen Mitgliedernetz, sondern von BLOG.GRUENE-BW.DE, dem offiziellen Blog des grünen Landesverbandes Baden-Württemberg. Das sich explizit nicht als Pressemitteilungsschleuder versteht, sondern als Blog von Grünen für Grüne und andere. Gestern abend habe ich schon mal bei Twitter gefragt, was die Erwartungen der WählerInnen an so ein Blog sind, und herausgefunden, dass es lebendig, aber nicht zu parteipolitisch sein soll. Jetzt ist es also da.

Was werde ich mit dem Blog der baden-württembergischen Grünen machen? Mein Plan sieht bisher so aus: mich einmal pro Woche zu Wort melden, unter dem Arbeitstitel (vielleicht bleibt’s auch dabei): »Mittwochs Grünzeug«. 200 Wörter (»200 Worte Gemüse«?). Und der Versuch einer individualsierten Wochenrundschau. Was passiert aus grüner Sicht spannendes? Was mache ich als Kreisvorständler, BAG-Sprecher usw. in der Woche? Was hätte Grüns erspart bleiben können? Kurz, knapp und persönlich. Passt das?

Be the first to like.

Dieser Beitrag wurde unter Digitales Leben, So grün, so grün abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Kurz: Jetzt ist es da – und was mach ich damit?

  1. Daniel M sagt:

    200 Wörter Gemüse riecht nach Kraut&Rüben ;-) Freue mich über deine Artikel!

  2. thorsten sagt:

    Du meinst natürlich: »auf« – oder geht der Vertrauensvorschuss innerhalb des LaVo inzwischen so weit…? ;)

  3. Tilo sagt:

    »Mittwochs-Grünzeug« – ich finde, das passt. Bin gespannt. Und freu mich drauf – und vielleicht auch drüber ;-)

  4. Till sagt:

    Nachdem die Trackbacks irgendwo noch nicht richtig funktionieren, so: Grünzeug am Mittwoch 001.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.