Photo of the week: Snow on trees IV

Snow on trees IV

 
So rich­tig, rich­tig viel Schnee? Das kommt in Frei­burg nur alle paar Jah­re vor, und dann eher im Januar/​Februar als im Dezem­ber. Vor­ges­tern war’s mal wie­der so weit. Eine dicke wei­ße Schnee­schicht ver­zau­ber­te die Stadt – und weil es nas­ser, schwe­rer Schnee in rau­en Men­gen war, der da zur Erde schweb­te, muss­ten lei­der eini­ge Bäu­me dran glau­ben. Die­ser hier bei­spiels­wei­se stand vor ein paar Tagen noch. 

Photo of the week: Große Kastanie

Große Kastanie

 
Noch­mal ein Baum­fo­to aus dem letz­ten Jahr – die fah­le Win­ter­son­ne hat mir gut gefal­len. Und die gro­ße Kas­ta­nie mit­ten im Rie­sel­fel­der Natur­schutz­ge­biet ist eh ein groß­ar­ti­ger Baum, egal, ob mit Blät­tern oder ohne.

Photo of the week: Concrete church III /​/​ Opfinger See in December VIII

Concrete church III

 

Opfinger See in December VIII

 
Da ich letz­te Woche nicht dazu gekom­men bin, ein Foto der Woche zu blog­gen, gibt es dies­mal gleich zwei. Bei­de sind Anfang Dezem­ber bei einem Spa­zier­gang zum Opfin­ger See entstanden. 

Oben ist die Maria-Mag­da­le­na-Kir­che mit­ten im Rie­sel­feld in ihrer gan­zen Beton­schön­heit zu sehen. Und unten der Opfin­ger See, der im etwas mud­de­li­gen Dezem­ber­wet­ter ganz schön fins­ter wir­ken kann. 

Photo of the week: Panorama view IV (St. Georgen, Haslach, Weingarten)

Panorama view IV (St. Georgen, Haslach, Weingarten)

 
Schon ein paar Tage her – so sah’s Ende Okto­ber beim Blick vom Schön­berg auf die Stadt aus, genau­er gesagt auf St. Geor­gen (im Vor­der­grund) und Land­was­ser, Wein­gar­ten und Has­lach (sowie ganz links, aber im Bild nicht wirk­lich zu sehen, das Rie­sel­feld). Auch im Bild: Bau­krä­ne, die Gas­ku­gel, der Funk­turm sowie ziem­lich vie­le Wind­rä­der am Hori­zont. Ach ja: rein­kli­cken und ver­grö­ßern ist möglich.

Photo of the week: Mediothek

Mediothek

 
Was hier so schön in der tief­ste­hen­den Herbst­son­ne leuch­tet, ist das »Glas­haus« – das Stadt­teil­zen­trum für das Rie­sel­feld in Frei­burg. In dem Gebäu­de sind ein Jugend­zen­trum, Ver­an­stal­tungs­räu­me, die Medio­thek als Zweig­stel­le der Stadt­bi­blio­thek sowie die Stadt­teil­ar­beit unter­ge­bracht. Und bis vor kur­zem auch das »Cafe im Glas­haus«, das auf einer teil­wei­se ehren­amt­li­chen Basis Mit­tags­tisch und Kaf­fee und Kuchen ange­bo­ten hat. Ver­gan­gen­heits­form, weil die­ses Cafe lei­der Geschich­te ist. Dar­an trägt auch die Coro­na-Pan­de­mie mit Schuld. Schade!