Photo of the week: Outdoor washing machine

Outdoor washing machine

 
Aus Grün­den heu­te ein schon eini­ge Jah­re altes Foto (2006 schon mal mein Foto der Woche). Wer mich auf Twit­ter oder Face­book ver­folgt, weiß war­um. Für alle ande­ren: Heu­te mor­gen dreh­te das Ein­schalt- und Pro­gramm­wahl­rad mei­ner schon etwas älte­ren Wasch­ma­schi­ne durch. Auf­ge­schraubt und fest­ge­stellt, dass ein Kunst­stoff­stück, das Rad und Metall­ach­se der Elek­trik ver­band, durch­ge­bro­chen ist. Ärgerlich.

Damit stellt sich jetzt die gro­ße Fra­ge nach dem Was-nun? Ein Ersatz­teil für eine 15 Jah­re alte Quel­le-Maschi­ne fin­den? Kle­ben (bezweif­le, dass das an die­ser Stel­le, wo ja Kraft über­tra­gen wird, lan­ge gut geht)? Oder doch das gan­ze als Wink des Schick­sals neh­men, und als Ersatz für die alte, durch­aus auch mit ande­ren Macken besetz­te Maschi­ne eine mit A+++ kau­fen? (Bosch und AEG gibt’s bei Ama­zon unter 500 Euro für A+++, 7 kg; eher nona­mi­ge­re Mar­ken sind in A+++ auch schon für um die 300 Euro erhältlich).

In der Face­book-Debat­te wur­de noch auf Fach­ge­schäf­te hin­ge­wie­sen, die repa­rie­ren oder Ersatz­teil bestel­len könn­ten. Mei­ner bis­he­ri­gen Erfah­rung nach sind das inzwi­schen auch eher Schnitt­stel­len zu Ver­triebs­da­ten­ban­ken als irgend­was hilf­rei­ches. (Wenn neu, dann bei Ama­zon kaufen?)

Und es gab die Idee, einen 3D-Prin­ter zu bemü­hen. Klingt gut, ist mir aber (noch) zu kom­pli­ziert. Viel­leicht ist das in eini­gen Jah­ren die Lösung. Heu­te noch nicht.

Was meint ihr, was ich tun soll? Eige­ne Erfahrungen?

4 Antworten auf „Photo of the week: Outdoor washing machine“

  1. Auf was bezieht sich das A+++, den Strom­ver­brauch? Bekannt­lich ist der win­zig im Ver­gleich zur Ener­gie die zur Her­stel­lung not­wen­dig ist.

    Daher ist das ein­zi­ge was im Hin­blick auf bewuss­ten Kon­sum Sinn macht das Repa­rie­ren oder Erset­zen durch eine hoch­wer­ti­ge und damit lang­le­bi­ge Maschi­ne. »Geiz ist geil« ist da fehl am Platz (»eher nona­mi­ge­re Mar­ken«). Lie­ber gebraucht kau­fen wenn der Geld­beu­tel schmal ist. Hab vor 10 Jah­ren zu Stu­di­ums­zei­ten ne gebrauch­te Mie­le für 170 € gekauft, Bau­jahr 1982/​83. Läuft und läuft und läuft.

    1. Rich­tig erkannt, A+++ bezieht sich auf den Stromverbrauch.

      Nicht rich­tig ist die Aus­sa­ge »Bekannt­lich ist der win­zig im Ver­gleich zur Ener­gie die zur Her­stel­lung not­wen­dig ist.« Bei jedem Wasch­gang wird Was­ser mit Strom erwärmt (eine exer­ge­ti­sche Sün­de), daher fällt das bei einer Öko­bi­lanz ziem­lich stark ins Gewicht. Ich habe dazu mal kurz recher­chiert, alle Öko­bi­lan­zen zu Wasch­ma­schi­nen, die ich gefun­den habe, sagen, dass der Betrieb deut­lich mehr als 3/​4 des gesam­ten Ener­gie­ver­brauchs wäh­rend des Lebens­zy­klus ver­braucht. Sie­he u.a. hier (Folie 8), hier (S. 11) und hier.

      1. @Lukas: Dan­ke für den Hin­weis auf die Öko­bi­lan­zen. Lässt mich den Pfad »Neu­kauf« etwas ruhi­ge­ren Gewis­sens in Augen­schein nehmen.

        @Blumentopf: Das war bei der Maschi­ne (auch wenn’s Quel­le und nicht Mie­le war) ähn­lich – gebraucht gekauft, lief jah­re­lang pro­blem­los. Ob das mit dem Mar­ken aller­dings heu­te immer noch stimmt, ist mir nicht so ganz klar – glo­ba­li­sier­te Wirt­schaft und diver­se Kon­zern­über­nah­men las­sen grüßen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.