Wie ich einmal innerhalb weniger Minuten über 120.000 Kommentare auf Facebook bekam

Ich selbst hab’s gar nicht gemerkt. Auf Twitter hatte ich gefragt, wie das ist, wenn ein Google-Account mit mehreren Geräten verknüpft wird (scheint gut gelöst zu sein). Da haben mir auch eine Handvoll Leute drauf geantwortet. Meine Tweets landen automatisch auf meinem Facebook-Account. Ich habe dann etwas anders gemacht, und nach zehn Minuten oder so mal wieder Facebook gecheckt – wo ich mich wunderte, dass Stephan Clemens mich erwähnte (selbiges tat kurz darauf Tilo Berner). Erst daraufhin habe ich gemerkt, dass der Facebook-Tweet inzwischen über 120.000 Kommentare hat. Das sah dann so aus:

Was das ist, ist mir nicht so ganz klar. Account gehackt? Eher nicht, weil’s nur diesen einen Eintrag betrifft. Spam-Bots, die auf »Android« oder »Google« reagieren? Wäre clever, aber dafür sind’s dann doch ziemlich viele – und warum dürfen die alle bei mir posten?

Nach einem bisschen Rumstöbern in den Kommentaren kommt’s mir eher wie ein »Glitch« vor, also ein Aussetzer in der Software von Facebook. Ich habe den Eindruck, dass hier die Kommentarketten von ein paar hundert oder tausend Einträgen zusammengeworfen wurden, was dann wiederum viele Kommentare der Verwunderung ob der vielen Kommentare etc. auslöste. Darauf deuten auch Kommentare der Art »Keine Ahnung, was das soll, ich hab’s wieder gelöscht« in unterschiedlichen Sprachen hin.

Falls wer mehr weiß – würde mich interessieren.

Mein zweiter Gedanke war dann übrigens: Hupps, habe ich jetzt 120.000 Benachrichtigungsmails von Facebook bekommen? Das war dann glücklicherweise nicht der Fall:

Warum blogge ich das? Weil sowas ja nicht alle Tage vorkommt. Und die Crowd mir schon sagen wird, was da passiert ist.

Einer Person gefällt dieser Eintrag.

Dieser Beitrag wurde unter Digitales Leben abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.