Icons erobern die Welt

Der Design Observer hat einen lesenswerten Beitrag über Kunstwerke zum Thema »Interface Space« – dem physikalischen Raum, der uns mit dem virtuellen Raum verbindet, dessen Gestaltung, etc. Oder anders gesagt: warum hat die Wand hinter dem Schreibtisch keine Menüleiste? Wo ist das Papierkorbicon und der echte Undo-Button. Und warum zeigen leere Plakatwände kein »broken link«-Icon?

Warum blogge ich das? Weil mich Raummetaphern für virtuelle Räume interessieren – das hier ist in etwa die Umkehrung davon, und künstlerisch wertvoll.

Be the first to like.

Dieser Beitrag wurde unter Gestaltungsfragen, Visualisierungen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.