Schlagwort-Archive: fehler

Photo of the week: GENO-Haus III

Veröffentlicht unter Photo of the week | Verschlagwortet mit , ,  
GENO-Haus III

 
Am Donnerstag war ich beim 4. Stuttgarter Medienkongress. Der war ganz interessant, auch wenn ich wieder Mal das Gefühl hatte, eigentlich nicht die richtige Zielgruppe zu sein. That’s life. Der Kongress fand im »GENO-Haus« statt, dem Hauptquartier der genossenschaftlichen Banken im Stuttgarter Hochhausviertel. Bis ich vom Bahnhof zu Fuß durch diverse Baustellenumleitungen dahin gefunden hatte, dauerte etwas – irgendwann tauchte dann endlich das Bild oben auf. Genauer gesagt, dieses hier. Das ich dann mit dem Smartphone fotografieren musste.

Die Netzabdeckung beim Kongress war nur so halbwegs erträglich, es hätte wohl auch WLAN-Voucher gegeben, hatte ich aber nicht. Ich versuchte dann trotzdem, das Foto bei Flickr hochzuladen. Das Ergebnis war interessant – so interessant, dass ich es dann mit den Übertragungsfehler-Artefakten und leichten Nachbearbeitungen als Bild der Woche ausgewählt habe. Voila!

Einer Person gefällt dieser Eintrag.


F4, Java und die Korruption (Nachtrag 4)

Veröffentlicht unter Digitales Leben | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , ,  

Kurz das Wichtigste: Die Fehlermeldung »assertion failed« von Microsoft Visual C++ Runtime Library (Line 132 in t2kstrm.c) taucht auf, wenn ein Teil der Java-Runtime-Engine (JRE) bei bestimmten in Java geschriebenen Programmen – zum Beispiel der Transkriptionssoftware F4, Version 3, unter Windows XP, aber auch bei anderen Programmen – im Windows-Schriftenordner auf Schriftarten im Format TTF stößt, die »korrupt« sind (z.B. ungültige Verweise im Dateiaufbau, nicht ganz standardkonform). Um diese Java-Programme trotzdem zum Laufen zu bringen, ist es notwendig, diese Schriftarten zu löschen – was wiederum nicht so ganz einfach ist, wie ich selbst erfahren durfte. Was ich gemacht habe, was passiert ist, und wie ich mein System wieder zum Laufen gekriegt habe, steht unten. Wer es nachmachen möchte: auf eigene Gefahr.

Weiterlesen

Be the first to like.


In eigener Sache: »Service temporarily unavailable« – 503

Veröffentlicht unter Digitales Leben | Verschlagwortet mit , , , , , , ,  

Dass Strato nicht unbedingt die beste Lösung ist, um ein WordPress-Blog zu hosten (zumindest mit einem der kleineren Pakete), weiss ich. Das äußert sich z.B. in dem doch recht lahmen Seitenaufbau. Trotzdem liegt mein Blog da seit geraumer Zeit, und die Schwelle, über einen Serverumzug nachzudenken, ist mir bisher zu hoch.

Ein Problem, das im Zusammenhang mit Strato oft berichtet wird, ist der »Fehler 503 – Service temporarily unavilable«. Bisher dachte ich, dass das eben schlicht ein Zeichen von Überlastung ist – zuviele Zugriffe parallel, zu wenig parallele Datenbankverbindungen möglich oder so. Henning hat mir jetzt berichtet, dass er beim Kommentieren reproduzierbar diesen Fehler bekommt – während andere in der gleichen Zeit kommentieren konnten. Seltsam!

Mit ein wenig Googlen bin ich auf eine möglich Lösung gekommen: im Bereich »ServerSide Security« unter den Paket-Einstellungen ist (automatisch) ein lernender Spam-Filter für »Gästebucheinträge« aktiviert. Der scheint manchmal ein bißchen übereifrig zu sein – zudem kann WordPress selbst ganz gut mit Spam umgehen. Ich habe diesen Filter jetzt deaktiviert und hoffe, dass das die 503-Quote ein wenig senkt.

3 Personen gefällt dieser Eintrag.


Kurz in eigener Sache: RSS sollte wieder gehen

Veröffentlicht unter Digitales Leben | Verschlagwortet mit , , , , ,  

Einige Tage lang war mein RSS-Feed kaputt, was ich heute dank Michael erfahren habe. Mit Hilfe von Facebook und Ulf und dem W3C Feed Validator konnte das wieder repariert werden. Mein RSS-Feed – direkt oder via Feedburner – sollte jetzt also wieder funktionieren.

Weil’s vielleicht auch für andere interessant ist: Schuld war dieser Artikel. Zuerst sah’s so aus, als wäre ein Zeichen im Titel schuld – der Marker saß auf dem »/«, beim Zählen kam der »:« als Übeltäter heraus. Komisch, weil sie in anderen Artikel-Titeln als wohlgeformt akzeptiert wurden. Die eigentliche Ursache war dann auch weder »/« noch »:«, sondern ein in Firefox unsichtbares »Low-ASCII-Zeichen« (klassischerweise würde ich es ^k nennen). Ulf hat’s gefunden – und beim Kopieren des Artikels in HTML-Edit wurden die unsichtbaren Zeichen – in Firefox nur als »Holpern« beim Cursor-Bewegen merkbar – dann sichtbar. Nach dem Löschen dieser unsichtbaren Zeichen war der Feed dann wieder valide.

Bleibt die Frage, wo sie hergekommen sind. Der wahrscheinlichste Übeltäter ist PowerPoint – aus einem in PowerPoint angelegten Poster hatte ich den Artikel nämlich herauskopiert.

Be the first to like.


Panisches WordPress-Update (Update)

Veröffentlicht unter Digitales Leben | Verschlagwortet mit , , , ,  

Heute mittag hat mein Blog mich damit erschreckt, plötzlich nicht mehr die übliche umkehrt chronologische Reihenfolge zu verwenden, sondern mit den ältesten Einträgen anzufangen. In meinem Fall sind das Kopien aus Livejournal, die ihrerseits zusammenfassende Kopien aus einem alten Xanga-Blog sind, die irgendwann aus dem Jahr 2002 stammen. Die wollte ich eigentlich nicht ganz vorne sehen.

Den WordPress-Foren habe ich dann entnommen, dass der Fehler wohl häufiger bei älteren WordPress-Versionen (war noch bei 2.0.2) und Hostern wie 1&1 oder Strato auftritt. Was hilft: ein Update.

Gesagt, getan – und mit einem »500 Internal Server Error« beglückt. Erst einmal Abendessen und meine Tochter ins Bett bringen.

Und dann: selbst beim Versuch, die mit WordPress mitgelieferte Readme-Datei – schlichtes HTML – von meiner Domain aus anzuzeigen, nur die Fehlermeldung. Große Panik, glücklicherweise habe ich ein Backup gemacht, aber der Status quo ante wäre ja auch nichts.

Weitergeholfen hat mir dann ein Blogeintrag bei Fernwisser: das Problem ist eine .htaccess-Datei, in die WordPress Dinge zur Umleitung von Permalinks reinschreibt, die bei Strato etc. für Verwirrung sorgen. Und siehe da: das Ersetzen der .httaccess durch die alte Version brachte mein Blog problemlos wieder zum Laufen – jetzt in WP 2.3.2.

Toi, toi, toi.

Warum blogge ich das? Um die Auszeit der letzten paar Stunden zu erklären.

Update: (16.01.2008) Inzwischen habe ich (danke, Dirk!) auch einen Blog-Eintrag gefunden, der zusammenfassend erklärt, wie das Problem überhaupt zustande kommt: SQL-Code, der sich auf ein etwas seltsames Verhalten von MySQL (der Datenbanksoftware) verlässt, die sich aber in der neusten, bei 1&1, Strato etc. inzwischen aufgespielten Version nun normal verhält. Und damit WordPress in älteren Versionen Probleme macht. Es gibt wohl auch für alle, die nicht updaten wollen, ein Plugin, um den von Worpress generierten SQL-Code zu patchen.

Be the first to like.


Seite 1/3    1 2 3