Photo of the week: Mushroom family

Mushroom family

 
Ich mache ja aus ver­schie­de­nen Grün­den (Radio­ak­ti­vi­tät, Unsi­cher­heit, was ess­bar ist, …) eher Fotos von Pil­zen als wel­che zum Essen zu sam­meln; aber auch bei der foto­gra­fi­schen Pilz­su­che gibt es immer wie­der schö­ne Fun­de. Und hier funk­tio­niert die Pseu­do­tie­fen­schär­fe des iPho­ne sogar einigermaßen.

Photo of the week: Mushrooms of Mooswald III

Mushrooms of Mooswald III

 
Statt Pil­ze zum Essen zu suchen, habe ich jetzt mehr­fach Foto­sa­fa­ris durch den Moos­wald gemacht, und fest­ge­stellt, dass bei nähe­rem Hin­se­hen doch eine ganz schön gro­ße Zahl unter­schied­li­cher Pil­ze zu fin­den sind. Der Tin­ten­fisch­pilz, den ich letz­tes Jahr gese­hen, aber nicht foto­gra­fiert habe, ist mir zwar noch nicht wie­der begeg­net, aber dafür – tja, wenn ich mich jetzt mit Pil­zen aus­ken­nen wür­de, könn­te ich sagen, wel­che. So kann ich nur auf mei­ne dies­be­züg­li­che Foto­samm­lung ver­wei­sen (wei­te­re hier).

Wer mir zu dem einen oder ande­ren Pilz dazu­schrei­ben möch­te, was das ist, darf das ger­ne, auch ger­ne direkt bei Flickr, tun. Beson­ders ein­drucks­voll fand ich den hier in den Bil­dern »I« und »II« zu sehen­den Pilz: hand­tel­ler­groß, erin­ner­te irgend­wie an Ohren. 

P.S.: Eigent­lich müss­te Goog­le oder Flickr doch bald soweit sein, ein Tool zu haben, das nicht ein­fach nur »ani­mal«, »out­door« oder »tower« erkennt, son­dern Hin­wei­se zur taxo­no­mi­schen Bestim­mun­gen geben könnte …