Wahlblogs

Unter www.wahltagebuch.de macht die Hein­rich-Böll-Stif­tung was fei­nes: sie lässt intel­li­gen­te AutorIn­nen den Wahl­kampf kom­men­tie­ren. Mit dabei sind Hel­mut Wie­sen­thal und Claus Offe, Andrea Fischer und Juli Zeh, Ste­fan Krempl und Renee Zucker. Ent­spre­chend les­bar fal­len die meis­ten der Tex­te aus, also sowas wie die ZEIT-Vari­an­te zum nor­ma­len Wahl­blog. Oder so. Öfter mal reinschauen!

Geotagging/​Geoblogging

Net­tes neu­es Spielzeug:

geo­blog­gers – zeigt einem Fotos aus Flickr und ande­res, sofern die­se mit Län­gen- und Brei­ten­an­ga­ben ver­se­hen sind. Noch ist’s um Frei­burg her­um recht leer (und irgend­wer hat Schwei­zer Ber­ge nach Kehl ver­legt), aber ins­ge­samt was ziem­lich spannendes.

Grüne Promis im Blog

All­mäh­lich füllt sich blog.gruene.de, das Blog zur Bun­des­tags­wahl, in dem die Mit­glie­der des »Spit­zen­teams« von Bünd­nis 90/​Die Grü­nen sich zu Wort mel­den und von ihren Wahl­kampf­auf­trit­ten berich­ten. Zu lesen gibt es da bei­spiels­wei­se was über das stür­mi­sche Wet­ter im Ems­land oder die Francke­schen Stif­tun­gen in Hal­le. Die Dis­kus­si­ons­fo­ren wer­den auch genutzt – ziem­lich vie­les, was dort zu lesen ist, ähnelt aller­dings den Kom­men­ta­ren der Sor­te Mensch, die mit Vor­lie­be an grü­ne Info­stän­de kommt, um ihren all­ge­mei­nen und gene­rel­len Ärger los­zu­wer­den und alle Grü­ne für ver­rückt zu erklä­ren. Die gibt es – in real life wie im Netz – lei­der wei­ter­hin (ähn­li­ches pas­siert einem durch­aus auch z.B. auf den Dis­kus­si­ons­sei­ten zum Ein­trag Bünd­nis 90/​Die Grü­nen in der Wikipedia).