Archiv der Kategorie: Photo of the week

Photo of the week: The fire X

Veröffentlicht unter Freiburg, Photo of the week | Verschlagwortet mit , ,  
The fire X

 
Happy summer solstice!

Be the first to like.


Photo of the week: Dietenbachsee

Veröffentlicht unter Freiburg, Kinder, Photo of the week | Verschlagwortet mit , ,  
Dietenbachsee

 
Manchmal ärgert es mich ja, bis in die Freiburger Innenstadt einige Minuten unterwegs zu sein, beispielsweise zwanzig Minuten in der Straßenbahn zu sitzen, bis ich vom Rieselfeld beim Hauptbahnhof angekommen bin. Aber anderes entschädigt sehr dafür, am Stadtrand zu wohnen: So ist es ziemlich egal, in welche Richtung ich aus der Haustür gehe – nur wenige Minuten zu Fuß oder mit der Fahrrad entfernt finden sich Naherholungsgebiete. Im Nordwesten der Mundenhof, im Westen der Große und der Kleine Opfinger See, im Süden der Schönberg, und im Osten der hier zu sehende See im Dietenbachpark, etwas weiter dahinter dann die Dreisam und der Seepark. Jetzt müsste ich nur noch R. davon überzeugen, rauszugehen.

Be the first to like.


Photo of the week: The colour green I

Veröffentlicht unter Photo of the week | Verschlagwortet mit , ,  
The colour green I

 
Was ich ja sehr mag, ist dieser flaschengrün-dunkeltürkisfarbene Farbton, den Wasser zur Zeit annimmt, wenn sich die sattgrünen Bäume darin spiegeln. Hier: der See im Dietenbachpark.

Einer Person gefällt dieser Eintrag.


Photo of the week: Graffiti train IV

Veröffentlicht unter Photo of the week | Verschlagwortet mit , ,  
Graffiti train IV

 
Neulich, auf dem Bahnhof Baden-Baden, musste ich ein wenig auf den ICE warten, und konnte während dessen in aller Ruhe ein auf dem Abfahrtgleis geparkten Güterzug betrachten. Inklusive Graffiti auf rostigem Eisen. Hat was.

Be the first to like.


Photo of the week: Architecture meets landscape II

Veröffentlicht unter Distinktion & Ästhetik, Photo of the week | Verschlagwortet mit , ,  
Architecture meets landscape II

 
Habe mir heute Sigmar Polke im Museum Frieder Burda und Sergej Jensen in der direkt daneben liegenden Staatlichen Kunsthalle Baden-Baden angesehen – Polke hat mich, insbesondere mit den Überlagerungen gerasterter bzw. fein gezeichneter Figuren auf figurativen Stoffen als Leinwand deutlich mehr beeindruckt, auch wenn ich Jensen (Experimente mit dem Malgrund selbst und eine Art Pointillismus nach Bildschirmkunst) durchaus als eine gute Ergänzung empfand. Und das von Richard Meier entworfene Museum Frieder Burda wirkte – wie die Meier-Bauten oft – ebenfalls beeindruckend, ohne dabei zu sehr in den Vordergrund zu treten.

2 Personen gefällt dieser Eintrag.


Seite 1/115    1 2 3 4  …  115