Photo of the week: Montmartre /​ panorama view

Montmartre / panorama view

 
Die Aus­wahl fällt mir schwer, trotz­dem ein letz­tes Paris-Foto – und zwar eines, von Mont­mart­re auf­ge­nom­men, das zeigt, wie groß die­se Stadt eigent­lich ist. Das wur­de mir noch ein­mal beson­ders deut­lich, weil ich am letz­ten Wochen­en­de in Ber­lin war. Und es zwi­schen Ber­lin und Paris ein­fach noch­mal einen qua­li­ta­ti­ven Sprung bzgl. der »Städ­tisch­keit« gibt. 

Oder, in Daten: Paris selbst hat laut Wiki­pe­dia eine Flä­che von 105 km², als (hier rele­van­te) Metro­pol­re­gi­on 17.174 km². Der Stadt­staat Ber­lin umfasst 892 km², als Metro­pol­re­gi­on 30.000 km². In Paris leben in der Metro­pol­re­gi­on 12,5 Mio. Men­schen (in der Stadt selbst 2,2 Mio. Men­schen), in Ber­lin 6,2 Mio. Men­schen in der Metro­pol­re­gi­on bzw. 3,7 Mio. Men­schen im Stadt­staat. Ergibt für Paris (Metro­pol­re­gi­on) eine Bevöl­ke­rungs­dich­te von 723 Men­schen pro km², für Ber­lin sind es in der Metro­pol­re­gi­on 207 Men­schen pro km². Oder, wenn nur die Städ­te betrach­tet wer­den: 20.616 Per­so­nen pro km² für Paris vs. 4.124 Per­so­nen pro km² für die Stadt Ber­lin. Und das ist spürbar. 

Photo of the week: Panorama view IV (St. Georgen, Haslach, Weingarten)

Panorama view IV (St. Georgen, Haslach, Weingarten)

 
Schon ein paar Tage her – so sah’s Ende Okto­ber beim Blick vom Schön­berg auf die Stadt aus, genau­er gesagt auf St. Geor­gen (im Vor­der­grund) und Land­was­ser, Wein­gar­ten und Has­lach (sowie ganz links, aber im Bild nicht wirk­lich zu sehen, das Rie­sel­feld). Auch im Bild: Bau­krä­ne, die Gas­ku­gel, der Funk­turm sowie ziem­lich vie­le Wind­rä­der am Hori­zont. Ach ja: rein­kli­cken und ver­grö­ßern ist möglich.

Photo of the week: Roof view V

Roof view V

 
Eigent­lich has­se ich es, wenn zwi­schen zwei Fotos der Woche kei­ne wei­te­ren Blog­bei­trä­ge ste­hen – die­se Woche hat­te ich aber schlicht kei­ne Zeit dazu gefun­den. Neben Kin­der­krams war vor allem das Lan­des­hoch­schul­ge­setz dar­an nicht ganz unschul­dig – am Diens­tag­abend haben wir als Land­tags­frak­ti­on GRÜNE gemein­sam mit der SPD vor­ge­stellt, was sich aus Sicht der bei­den Regie­rungs­frak­tio­nen am Gesetz­ent­wurf noch ändern soll. Das stieß auf reges Inter­es­se – und ins­be­son­de­re beim Plan, den Hoch­schu­len für ange­wand­te Wis­sen­schaf­ten (andern­orts auch als Fach­hoch­schu­len bekannt) per­spek­ti­visch die Mög­lich­keit zu geben, in for­schungs­star­ken, the­ma­ti­schen Zusam­men­schlüs­sen selbst pro­mo­vie­ren zu kön­nen, gab es letz­te Woche ja bekann­ter­ma­ßen eini­ge Auf­re­gung. Dazu viel­leicht bei Gele­gen­heit noch mehr.

Des­we­gen also nur ein Foto – vom Dach des Che­mie­hoch­hau­ses der Uni­ver­si­tät Frei­burg, mit Blick auf den Frei­bur­ger Nord­os­ten und eini­ge Bau­ten des Institutsviertels.