Photo of the week: Night walk III

Night walk III

 
Erst spä­ter am Abend spa­zie­ren zu gehen, hat Vor- und Nach­tei­le. Vor­tei­le: Es ist küh­ler, wobei es all­ge­mein abge­kühlt hat und ges­tern auch zum ers­ten Mal seit lan­gem gereg­net hat. Zudem sind die Licht­ver­hält­nis­se zumin­dest am frü­hen Abend schön, Gril­len zir­pen, ein paar Vögel sind auch noch zu hören, die Wege sind recht leer. Nach­teil: Es ist dun­kel, und das kann dann auch schon mal etwas unheim­lich wer­den. Ins­be­son­de­re, wenn dann noch die Signal­lich­ter an Funk­mas­ten, Wind­rä­dern etc. in der Fer­ne dazu­kom­men. Fast schon ein biss­chen gru­se­lig, so im Simon-Stålenhag-Stil.

Photo of the week: Moon with clouds

Moon with clouds

 
Nein, das Bild ist nicht ganz aktu­ell – wir haben fast noch Neu­mond, und über­haupt: dicke Regen­wol­ken ver­sper­ren inzwi­schen die Sicht. Schön zu sehen: die Kugel- und Kra­ter­för­mig­keit unse­res Trabanten.

Photo of the week: Glashaus /​ nighttime

Glashaus / nighttime

 
So sieht das hier im Rie­sel­feld nachts aus. Unschein­bar, klot­zig – nicht zu sehen sind die Tem­po-30-Rege­lun­gen, die Solar­pa­nels oben auf dem Glas­haus, die Kin­der- und Jugend­me­dia­thek, das ehren­amt­li­che Cafe, die Sozi­al­be­ra­tung und der Bür­ger­ver­ein, die innen drin ste­cken, die Car­sha­ring-Autos vor der Tür, die Stra­ßen­bahn­an­bin­dung, die Viel­falt der Her­künf­te und Hin­ter­grün­de der Stadt­teil-Bewoh­ne­rIn­nen, die Grün­flä­chen samt Pick­nick­de­cken und urba­nem Gar­ten, der Neunau­gen­bach, die Spiel­plät­ze und der nahe Wald mit sei­nen Wald­kin­der­gär­ten und den Mun­den­hof. Und so ein biss­chen Stadt haben wir auch. All das halt, was das Rie­sel­feld zu einem beson­de­ren Stadt­teil macht. So kön­nen Fotos täuschen.