Photo of the week: Sunday walk

Sunday walk

 
Nach zwei eher gold­gel­ben Son­nen­un­ter­gangs­fo­tos ein Bild, das ver­deut­licht, dass der Win­ter auch tief­blau kann. Abge­bil­det ist der Wal­ters­ho­fe­ner See (neben dem Opfin­ger See, nicht zu ver­wech­seln mit dem Klei­nen Opfin­ger See), wie er vor ein paar Tagen bei recht kla­rem Win­ter­wet­ter zeig­te. In der See­mit­te übri­gens eine Anla­ge, die dem Was­ser Sauer­stoff zuführt – anders als beim Opfin­ger See ist die Was­ser­qua­li­tät hier nicht so rich­tig gut.

Photo of the week: Opfinger See

Opfinger See

 
Zumin­dest die son­ni­gen Regen­pau­sen las­sen sich jetzt nut­zen – und erstaun­li­cher­wei­se war die Was­ser­tem­pe­ra­tur im Opfin­ger See schon angenehm.

Photo of the week: Opfinger See, December 2015 – XII

Opfinger See, December 2015 - XII

 
Ich begin­ne das Jahr 2016 im Blog mit einem Foto aus dem letz­ten Jahr – die fan­tas­ti­schen Blau­tö­ne, die der Opfin­ger See in der Win­ter­son­ne pro­du­ziert hat, muss­te ich doch noch mal wür­di­gen. 2016 hat dage­gen in Fein­staub und Nebel begon­nen und setzt jetzt auf Regen und deut­lich käl­te­re Grau­tö­ne. Vom Neu­jahrs­spa­zier­gang durch den Nebel­wald wird’s dann dem­nächst auch noch Fotos geben – für heu­te muss aber Dezem­ber­blau reichen.

Kurz: Gehirnprogrammierung


xkcd ver­sucht sich an einer Erläu­te­rung des Phä­no­mens, CC-BY-NC 2.5. Rand­all Munroe

Das Netz dis­ku­tiert, ob die­ses Foto ein weiß-gol­de­nes oder ein blau-schwar­zes Kleid zeigt. Ist eigent­lich eine ziem­lich selt­sa­me Fra­ge. Was bei mir gra­de dazu führ­te, dass ich es mas­siv inter­es­san­ter fand als noch Minu­ten zuvor, ist ein Link, den ich in einer Debat­te der Wahr­neh­mungs­psy­cho­lo­gie hin­ter die­sem Phä­no­men bei red­dit gefun­den habe. 

Bis­her war das für mich ein weiß-gol­de­nes Kleid, und ich konn­te auch nicht so rich­tig ver­ste­hen, war­um das blau sein soll, trotz diver­ser Erläu­te­run­gen, auch xkcd (oben) half nicht wirk­lich weiter. 

Dann habe ich auf die­sen Link geklickt (Ach­tung!), der das ursprüng­li­che Foto in Bezug auf Belich­tung etc. farb­lich kor­ri­giert. Seit­dem sieht das Ori­gnal­fo­to! für mich eben­falls blau-schwarz aus – und nicht mehr weiß-gold. So ein­fach ist es, Gehir­ne umzu­pro­gram­mie­ren – und das ist das eigent­lich Inter­es­san­te an die­ser Debatte.