WordPress als CMS-Ersatz für grünen Kreisverband – Betatest (Update 3)

Hier fin­det sich greenchameleon‑0.9.zip (Read­me insi­de). Hin­wei­se auf erfolg­rei­che und erfolg­lo­se Ein­sät­ze ger­ne als Kom­men­tar zu die­sem Ein­trag, eben­so Bugs etc.

* * *

(19.03.2008) Für unse­rer grü­nen Kreis­ver­band bin ich seit gerau­mer Zeit auf der Suche nach einem guten CMS (Con­tent Manage­ment Sys­tem). Der Bun­des- und der Lan­des­ver­band bie­ten gegen rela­tiv hohe Kos­ten mit rela­tiv gerin­gen Spiel­räu­men Typo3-basier­te CMS für grü­ne Kreis­ver­bän­de an, dann gibt’s noch Initia­ti­ven wie die von Hart­mut Wau­er vom KV Wan­gen, die freie Alter­na­ti­ven ver­wen­den, hier Joom­la, und ein biß­chen güns­ti­ger sind. Aber irgend­wie war’s das alles nicht: für das, was ein mit­tel­gro­ßer Kreis­ver­band wie unse­rer so macht, ist ein CMS eher over­kill. Als Alter­na­ti­ve hat sich jetzt – eben­falls bei Hart­mut gehos­tet – Wor­d­Press ange­bo­ten. Nach Ostern wer­de ich das Ergeb­nis offi­zi­ell frei­schal­ten, aber wer möch­te, kann schon mal gucken und aus­pro­bie­ren.

Update: (22.03.2008) Für alle expe­ri­men­tier­freu­di­gen Wor­d­Press-Nut­ze­rIn­nen aus dem grü­nen Umfeld: hier fin­det sich greenchameleon‑0.9.zip (Read­me insi­de). Hin­wei­se auf erfolg­rei­che und erfolg­lo­se Ein­sät­ze ger­ne als Kom­men­tar zu die­sem Ein­trag, eben­so Bugs etc.

Update 2: (23.03.2008) Abge­se­hen von einem etwas mys­te­riö­sen (und spo­ra­di­schen) Mit­ter­nachts­fall­back auf das Default­the­ma scheint das gan­ze soweit zu lau­fen – des­we­gen habe ich die Site jetzt auch offi­zi­ell frei­ge­schal­tet und von der alten Web­site her eine Umlei­tung gelegt.

44 Antworten auf „WordPress als CMS-Ersatz für grünen Kreisverband – Betatest (Update 3)“

  1. Die Idee tra­ge ich auch schon lan­ge mit mir rum – unab­hän­gig jetzt ob ne klei­ne grü­ne oder sons­ti­ge Sei­te. Umge­setzt hab ich das bis­her nicht. Mei­ne CSS-Kennt­nis­se set­zen mir da auch ziem­li­che Grenzen.

  2. Das schö­ne an Wor­d­Press ist ja, dass das Tem­pla­te (basiert auf »Cha­me­le­on« und wur­de von mir auf die aktu­el­le grü­ne Optik zuge­schnit­ten) – sobald ich damit so zufrie­den bin, wie ich es sein möch­te ;-) – dann ja ganz pro­blem­los auch von ande­ren genutzt wer­den kann. Und wer ein biß­chen pas­tel­li­ge­res Grün o.ä. haben will, hat das auch ganz schnell ange­passt, selbst ohne gro­ße CSS-Kennt­nis­se (viel­leicht soll­te ich noch ein paar ent­spre­chen­de Kom­men­ta­re in die CSS-Datei reinschreiben).

  3. Ich ver­mu­te, es dreht sich um die­se Domain – je nach Apa­che-Kon­fi­gu­ra­ti­on kann Wor­d­Press aller­dings durch­aus ziem­lich varia­ble kon­fi­gu­rier­ba­re Per­ma­links gene­rie­ren; ich neh­me an, dass es eher dar­um geht als um Frames o.ä.

  4. Hi Till,

    sieht doch echt gut aus; Wor­d­Press mit Dei­nem Template. 

    Die Idee mit Wor­d­Press hat sich gut zwi­schen uns bei­den ergänzt, da wir auf der Wan­ge­ner Sei­te ähn­li­che Pro­ble­me mit der Akzep­tanz eines CMS Sys­tems, wie Typo3 und JOOMLA!, haben. Wäh­rend Typo3 ein ech­ter Over­kill ist und zudem zu teu­er, ist JOOMLA! (wegen den ver­wen­de­ten AddOns teil­wei­se noch in Eng­lisch) nicht selbst­er­klä­rend. (Viel­leicht ist das neue JOOMLA! 1.5 hier bes­ser?). Des­halb kam ich erst vor Kur­zem auf WordPress. 

    Wer Inter­es­se hat: Wir haben noch Platz auf unse­rem eige­nen Ser­ver. Es gibt eine eige­ne Domain und einen eige­nen con­fi­xx Ver­wal­tungs­zu­gang (man kann also Mails und POP3 Post­fä­cher, falls gewünscht auch cron-jobs, selbst anle­gen). Kos­ten tei­le ich ger­ne auf Anfra­ge mit.

    Zur Zeit läuft auf unse­ren Sei­ten JOOMLA! und Wor­d­Press par­al­lel. Wer also Fra­gen hat, darf sich ger­ne an mich bzw. Till wenden.

    Wei­ter­hin viel Erfolg, Till!

  5. @Henning: die (mehr oder weni­ger offi­zi­el­len Ange­bo­te) für grü­ne KVs, Typo3 zu nut­zen (aus Ber­lin und aus dem Länd­le) gehen, wenn’s etwas mehr als »eine Rubrik, ein Nut­zer« sein soll, recht schnell ins Geld. Z.B. liegt das Ange­bot von newt­hin­king bei 12 Euro pro Monat für’s Basis­pa­ket, wenn dann noch zusätz­li­che Nut­ze­rIn­nen und das eine oder ande­re Extra dazu­kommt, sind’s schnell 15–20 Euro (für Domain + Typo3 + Admi­nis­tra­ti­on + Lay­out). Für eine gro­ße Insti­tu­ti­on oder einen gro­ßen KV ist das völ­lig in Ord­nung, und ich fin­de das Ange­bot von newt­hin­king auch sehr pro­fes­sio­nell; für unse­ren KV war’s schlicht­weg einer­seits zu teu­er und ande­rer­seits zu unfle­xi­bel (vor allem, weil ich ger­ne mög­lichst vie­le Leu­te aus dem KV als »Inhalts­lie­fe­ran­tIn­nen« ein­bin­den möch­te, auch im Sin­ne von Web 2.0; und ger­ne auch spon­tan mal ein Pol­ling-Tool oder dies und das inte­grie­ren will).

  6. BTW: mich wür­de durch­aus auch inter­es­sie­ren, ob und wenn ja wel­che Erfah­run­gen ande­re Kreis­ver­bän­de mit den (offi­zi­el­le­ren) grü­nen CMS-Ange­bo­ten gemacht haben. Oder von mir aus auch Leu­te aus ande­ren Par­tei­en mit den jewei­li­gen Web­diens­ten (z.B. Hai­c­lass bei der CDU).

  7. @TillWe
    Sehe gera­de dein Update 2: Das Pro­blem ken­ne ich in einem mei­ner Blogs auch. Ein­zi­ge Lösung, die ich da bis­her gefun­den habe: Alle The­mes löschen und das eige­ne The­me in den default-Ord­ner kopieren.

    @Wolfgang
    Die Per­ma­links, die es bei dir im Blog aktu­ell gibt, krie­gen dann hof­fent­lich spä­ter alle ne Wei­ter­lei­tung. Sonst sind es ja nicht wirk­lich Permalinks.

  8. Hal­lo Till,

    die Sei­te dei­nes Kreis­ver­ban­des sieht sehr gut aus. Ich woll­te den­noch ein­mal auf mein The­me auf­merk­sam machen, das ich für die GRÜNEN erstellt habe. Unter http://samuel.lissnerweb.de/wordpress/bundnis90grune-wordpress-theme/ kann man das gan­ze her­un­ter­la­den. Eine etwas modi­fi­zier­te Ver­si­on nutzt Roland Preuß unter http://www.harburgblog.de – Ich wer­de für mei­nen Kreis­ver­band Lim­burg-Weil­burg das auch in den kom­men­den Tagen ein­rich­ten. Viel­leicht kann ja jemand damit was anfangen.

    Vie­le Grüße
    Samu­el Lissner

  9. Hal­lo Samu­el, ich freue mich ja rich­tig, dass ich nicht der ein­zi­ge bin, der auf die Idee Wor­d­Press + The­me = gute Web­sites für Grü­ne gekom­men bin. Viel­leicht müss­te es dafür irgend­wo auch ’ne zen­tra­le Sam­mel­stel­le oder so geben …

    Bei dem The­me von Dir bin ich aller­dings (mal abge­se­hen vom schwar­zen Rah­men bei Roland Preuß) ein biß­chen über das »Par­al­lel­welt­lo­go« ver­wun­dert – gra­de grü­ne KVs und so soll­ten dann doch unser sub­op­ti­ma­les, aber immer­hin ein­heit­li­ches neu­es Logo ver­wen­den, oder? Und bei dei­nem The­me habe ich das Gefühl, dass es in sich sehr stim­mig wirkt, dass aber nur mit dem ver­wor­fe­nen 2006er-Logo funk­tio­niert. Bin also gespannt, wie Du das bei Eurer KV-Sei­te löst.

  10. Pingback: dyscalcolon
  11. Hal­lo Till,

    genau das ist mein Pro­blem. Das ver­wor­fe­ne Logo hat sich für das Design sehr schön ein­ge­fügt. Ich bin mir der Tat­sa­che bewusst, dass ich dadurch nicht gera­de zu einer CI bei­tra­ge. Es sieht ein­fach schö­ner aus ;) Ich wer­de das bald mal umstel­len, bevor ich das The­me bei uns im KV ein­set­ze.. Woll­te mich außer­dem in Wor­d­Press Funk­tio­nen ein­ar­bei­ten, sodass ich ein Admin­be­reich für das The­me anbie­ten kann. Da soll­te es dann mög­lich sein, dass man sich ein Logo aus­su­chen kann bzw. ein Foto ein­fü­gen kann (falls ein Abge­ord­ne­ter das nut­zen möchte..).

    Ansons­ten fin­de ich die Idee mit ’ner zen­tra­len Sam­mel­stel­le sehr gut. Ich hat­te irgend­wann mal ein Mädel von http://www.netzbegruenung.de/ auf einer Ver­an­stal­tung getroffen.

    Hin­ter­grund der Sei­te ist folgender:

    Im Arbeits­kreis Netz­be­grü­nung expe­ri­men­tie­ren enga­gier­te Grü­ne mit neu­en Wegen der poli­ti­schen Zusam­men­ar­beit inner­halb der Par­tei. Wir von der Netz­be­grü­nung nut­zen das Inter­net nicht nur zur Dar­stel­lung grü­ner Inhal­te. Dar­über hin­aus erpro­ben wir neue Arbeits­tech­ni­ken, Wikis, Pod­casts und Inter­net­kon­fe­ren­zen in der inhalt­li­chen poli­ti­schen Arbeit.

    Viel­leicht kön­nen wir uns da dran hän­gen, damit so eine Initia­ti­ve etwas auf­trieb erhält?! Ich schrei­be die ger­ne mal kurz an und ver­wei­se auf unse­re The­mes, wenn Du nichts dage­gen hast?

    Vie­le Grüße
    Samuel

  12. Hal­lo, ich habe euer Tem­pla­te benutzt.. Was mir noch fehlt ist die Mög­lich­keit den Hea­der zu ver­än­dern. ab ihr da einen Tip..

    Gruss
    Ingrid aus dem KV Aachen-Land

  13. Hal­lo Ingrid, was genau willst Du am Hea­der ändern?

    Wenn es um die Schrift­grö­ße geht – die kann in der Datei style.css bei #header h1 ver­än­dert wer­den – dort steht font-size: 50px, also fünf­zig Pixel hohe Buch­sta­ben; hier kann was klei­ne­res rein, wenn’s bes­ser passt. Ent­spre­chend die Unter­über­schrift im Hea­der bei #header h2.

    Die Hea­der-Gra­fik – also das grü­ne Logo etc. – wird in der Datei options/green.css ein­ge­bun­den, unter #header; dort kön­nen die Far­be und das ein­zu­bin­den­de Bild modi­fi­ziert werden.

  14. erst­mal dan­ke für den Tip.. Aber irgend­wie hat sich kei­ne ver­än­de­rung erge­ben. ich habe ver­sucht die Schrift­grös­se zu ver­än­dern , aber nichts ist passsiert..
    #hea­der h1 {
    mar­gin: 0px;
    pad­ding: 30px 0 10px 0;
    font-size: 50px;
    let­ter-spa­cing: 2px; /*TW*/
    text-align:left; /*TW*/
    text-trans­form: uppercase;
    vorher..

    jetzt.
    #hea­der h1 {
    mar­gin: 0px;
    pad­ding: 30px 0 10px 0;
    font-size: 40px;
    let­ter-spa­cing: 2px; /*TW*/
    text-align:left; /*TW*/
    text-trans­form: uppercase;

    kannst ja mal nachschauen …
    Gruss Ingrid

  15. Hal­lo Ingrid, doch – wenn ich dei­ne Sei­te auf­ru­fe, sind es 40px und nicht mehr 50px. Viel­leicht liegt bei dir noch was im Cache, bei Fire­fox heißt das, die Sei­te mit Strg-F5 neu laden.

    Das Ergeb­nis ist aber ver­mut­lich noch immer nicht ganz das, was du dir wünscht – statt text-align:left ist wohl text-align:center hier besser.

  16. Ihr habt mich ein wenig inspi­riert, mei­ne Feri­en­woh­nungs Web­site grün zu gestal­ten. Die hat zwar nichts mit Poli­tik zu tun, aber Ihr wart für mich »der Anstoß«.
    Danke!

  17. Das Pro­blem mit dem Links auf Bil­der ist etwas ver­zwickt, da man das Bil­der nicht ein­fach aus­schal­ten kann. Da ich Bil­der immer nur in der rech­ten Side­bar habe, hab ich dort ein­fach die CSS (green.css) etwas modifiziert:

    Nach

    a:hover {
    border-bottom: 3px solid #fcea04;
    }

    hab ich einfach

    #right a:hover {
    border-bottom: 0px;
    }

    ein­ge­tra­gen. Funk­tio­niert für mei­ne Seite.

    Gruß

    1. Hal­lo Felix, ver­zwickt ist das eigent­lich nicht, son­dern ein Neben­ef­fekt der dicken gel­ben Unter­strei­chung der Side­bar-Ver­lin­kun­gen. Die Bil­der wer­den dadurch, dass ich das über »bor­der-bot­tom« mache, grö­ßer. Mit dei­nem Code schal­test du auch die »hover«-Unterstreichung bei nor­ma­len Links aus. Eigent­lich müss­ten ein­fach Bild-Links und Text-Links unter­schied­lich behan­delt wer­den (also sowas wie a:hover – Nor­mal­fall und a:hover inner­halb eines Bild). Wenn ich etwas mehr Zeit hät­te, wür­de ich da wei­ter dran rum­bas­teln, wie auch an ein paar ande­ren Macken, die mir zwi­schen­zeit­lich auf­ge­fal­len sind (bei Wor­d­Press 2.7.1 wer­den z.B. immer Unter­sei­ten-Menüs ange­zeigt, wenn eine Sei­te auf­ge­ru­fen wird, auch wenn gar kei­ne Vor­han­den sind). 

      Bis dahin emp­feh­le ich ein­fach mal Juli­as Sei­te, auf der eine gan­ze Rei­he grü­ner Wor­d­Press-The­mes gesam­melt wurden.

  18. Ok, ich hab mich noch­mal dran gesetzt und habe mit AJAX eine ein­fa­che Lösung für die Bil­der­links rea­li­siert. Da jQue­ry bei Wor­d­Press ja schon auto­ma­tisch mit inte­griert wird, muss man dies auch nicht erst akti­vie­ren. Also fol­gen­der Code habe ich per Java­Script in den eingebunden:

    jQuery(document).ready(function() {
    jQuery("a > img").parent().addClass("bild");
    });

    Un natür­lich ins Style­sheet noch fol­gen­den code:

    .bild:hover {
    border-bottom: 0px;
    }

    Ich hof­fe das hilft.

    Wenn man ein­mal ange­fan­gen hat mit dem AJAX, merkt man, wie­viel Mög­lich­kei­ten es einem gibt. So kann man in die­se Rea­dy-Func­tion mit dem Befehl

    jQuery("a[href$='.pdf']").addClass("pdf");

    und einer ent­spre­chen­den Class jedem PDF Link ein ein­fa­ches PDF Icon hin­zu­fü­gen. Usw, usw … als ein Blick lohnt sich.

    Gruß Felix

  19. Felix, ohne dei­ne Arbeit abwer­ten zu wol­len: Wo ist bei dei­ner Lösung der Mehr­wert von AJAX? Das dyna­mi­sche Hinz­fü­gen der Klas­se bringt m. E. über­haupt kei­nen Mehr­wert gegen­über dem sta­ti­schen Hin­zu­fü­gen. Die sta­ti­sche Lösung hat aber einen rie­si­gen Vor­teil: Sie wäre auch für Leu­te nutz­bar, die Java­Script aus­schal­ten. Das ist dei­ne AJAX-Lösung lei­der nicht.

    Du hast Recht, man hat mit AJAX vie­le Mög­lich­kei­ten. Man soll­te aber immer dar­auf ach­ten, daß die Lösun­gen bar­rie­re­frei blei­ben und es Alter­na­ti­ven für Leu­te gibt, die Java­Script aus­schal­ten. AJAX und ins­be­son­de­re das leicht zu hand­ha­ben­de jQue­ry ver­lei­ten zu Spie­le­rei­en, die am Ende mehr Nach­tei­le als Vor­tei­le mit sich brin­gen. Ins­be­son­de­re addClass soll­te man, wann immer es geht, m. E. zuguns­ten sta­ti­scher Lösun­gen ver­mei­den. Das gilt auch für dei­ne Lösung für das PDF-Icon.

  20. Naja … es geht ja dar­um, dass bei die­sem Tem­pla­te die Links, die auf Bil­dern gesetzt wur­den, auch die­sen Unter­strich bekom­men, und dabei das gan­ze Design etwas ver­hau­en. Bei mei­ner Lösung wer­den die­se Links gesucht, und mit einer neu­en Style­sheet Klas­se ver­setzt, so dass sich das Design nicht mehr ver­haut. Soll­te der User kein Java­Script haben, was ja heu­te kaum noch vor­kommt, wird eben die Klas­se nicht ersetzt, und die Sei­te bleibt so, wie sie gera­de ist. Also, der User kann die Sei­te wei­ter­hin ganz nor­mal betrach­ten. Also ich sehe dar­in nur Vor­tei­le, da es kei­ne sta­ti­sche Lösung gibt. Oder wie möch­test Du eine Style-Klas­se für Links schrei­ben, die nur für Bil­der gilt?

    Das glei­che ist bei dem PDF Icon. Soll­te Java­Script nicht funk­tio­nie­ren, dann kommt eben kein PDF Icon dazu. Also habe ich ein ganz nor­ma­ler Link, der immer noch funk­tio­niert. Mit Java­Script bekom­me ich eben noch ein klei­nes PDF Icon dazu, sodas der User weiss, dass es sich um ein PDF han­delt. Ein net­ter Mehr­wert, der dem User Über­sicht ver­mit­telt. Bei nicht funk­tio­nie­ren, geht die Sei­te ja auch. Mit dem glei­chen Design … eben ohne Icon. Ich könn­te natür­lich sta­tisch das Icon mit ein­bin­den, aber das kann ich von den »Autoren« der Sei­te nicht ver­lan­gen, da die froh sind, dass es mit Wor­d­Press so ein­fach geht. Sonst wäre da ja eh kein Text auf der Seit.

    Also, ich sehe bei mei­ner Lösung über­haupt kei­ne Nach­tei­le, da bei nicht funk­tio­nie­ren von Java­Script die kom­plet­te Sei­te per­fekt funk­tio­niert, aber eben mit Java­Script paar i‑Punkte bekommt.

    Oder seh ich das falsch?

  21. [Edit: vor­he­ri­gen Kom­men­tar gelöscht – hof­fe, dass da nicht mehr drin­stand als in die­sem und HTML repa­riert, TW]

    [Edit 2: habe jetzt noch­mal in mei­nem Mail­ein­gang nach­ge­schaut und das zusätz­li­che Stück aus dem gelösch­ten Kom­men­tar hin­ten ange­fügt, TW]

    Oh, das Blog hat mein HTML inter­pre­tiert, anstatt es aus­zu­ge­ben, also nochmal:

    Hi Felix,

    du siehst es schon rich­tig, daß die Sei­te auch ohne AJAX per­fekt funk­tio­niert. Aber mit AJAX hat man das Pro­blem, daß alle, die Java­Script aus haben, etwas ande­res zu sehen bekom­men wie die ande­ren. Man soll­te daher nicht ohne trif­ti­gen Grund die dyna­mi­sche Lösung wäh­len, son­dern die sta­ti­sche, weil es zwar, wie du rich­tig sagst, kaum noch Leu­te gibt, die einen Brow­ser haben, der kein Java­Script kann, aber dafür immer mehr Men­schen, die Java­Script aus Sicher­heits­grün­den aktiv aus­schal­ten. Ins­be­son­de­re NoScript im Fire­fox erfreut sich extrem gro­ßer Beliebtheit.

    Und natür­lich gibt es eine sta­ti­sche Lösung. Man ver­gibt ein­fach für alle a, die man auf Bil­der anwen­det, eine eige­ne Klas­se, also z. B. 

    a.bild {
    border-bottom: 0;
    }

    Im HTML steht dann halt bei jedem ver­link­ten Bild:

    <a class="bild" href=""><img src="" /></a>

    War­um das als sta­ti­sche Lösung nicht mög­lich sein soll, ver­ste­he ich offen gestan­den nicht. So machst du es ja an sich auch, nur eben dyna­misch. Der ein­zi­ge Vor­teil dei­ner Lösung ist, daß die­se a auto­ma­tisch gesucht und ersetzt wer­den. Statt­des­sen kann man aber auch ein­mal von Hand über den Code drü­ber gehen und alle a, die Bil­der ver­lin­ken, durch a class=»bild« erset­zen. Wenn man wei­te­re Bil­der ein­fügt, paßt man halt den Code an. Das ist nur ein klei­nes biß­chen unkom­for­ta­bler, sieht dann aber für alle gleich aus.

  22. Ser­vus Alex!

    Natür­lich geht eine manu­el­le Lösung, wie Du es beschreibst. Aber erklä­re das mal einen Otto-Nor­mal-Ver­brau­cher. Also ich kann das von mei­nen »Autoren« nicht verlangen.

    Das gan­ze ist wohl Ansicht­sa­che. Wenn Du Dei­nen Besu­chern eine Sei­te mit Java­Script nicht zutraust, dann soll­test Du dies nicht tun. Aller­dings bin ich der Mei­nung, dass betimm­te Din­ge mit­ler­wei­le als Stan­dard anzu­se­hen sind, wie zum Bei­spiel eben auch Java­Script. Ansons­ten wür­den wir heu­te immer noch im BTX unse­re Infor­ma­tio­nen ver­brei­ten. Das soll nicht bedeu­ten, dass die Sei­te ohne Java­Script nicht funk­tio­nie­ren darf, denn Bots soll­ten die Sei­te immer noch lesen und inter­pre­tie­ren kön­nen, aber ein User, der sich wei­gert aktu­el­le Tech­ni­ken anzu­wen­den, bekommt eben auch nicht die gan­ze Funk­ti­on der Sei­te. So funk­tio­niert eben das Inter­net, und nur so ent­wi­ckelt es sich wei­ter. Und wenn nur Men­schen mit HTML Wis­sen einen Bei­trag auf einer Sei­te pos­ten kön­nen, dann gäbes es auch kein Web 2.0.

    Und mal ehr­lich; selbst mein klei­nes Han­dy kommt mit die­ser Art von AJAX wun­der­bar klar. Hier­bei geht es ja auch nicht um eine neue Tech­nik, son­dern um eine neue Inter­pre­ta­ti­on alter Technologie.

    Um einen gemein­sa­men Kon­sens zu fin­den, muss ich Dir zustim­men, dass ich Gefahr lau­fe, einem User, der eben kein Java­Script akti­viert hat, das exakt glei­che Bild der Sei­te zu prä­sen­tie­ren wie einem User mit Java­Script. Hier wäre eine Ser­ver­ba­sie­ren­de Lösung geschick­ter, bei dem aber der Auf­wand gleich extrem grö­ßer ist, da die Sei­te ja immer noch mit Wor­d­Press aktua­li­sert wer­den soll. Also müss­te ein Plugin geschrie­ben wer­den, wel­ches sich den Text vor der Aus­ga­be über­ar­bei­tet. Wäre etwas mehr Code als nur 2 Zei­len. Ich bin mit mei­ner Lösung extrem zufrie­den und woll­te Sie die­sem Bei­trag hin­zu­fü­gen, eben im Sin­ne Web 2.0. Die­ser Code­vor­schlag ist sub­jek­tiv und soll­te von jedem selbst geprüft wer­den (auch dies im Sin­ne Web 2.0), nicht ohne Grund ist zum Bei­spiel Wiki­pe­dia an mei­nen Insti­tu­te auch nicht zugelassen.

    Also, Dei­ne Lösung ist defi­ni­tiv die sau­be­re, ABER für mei­nen Fall lei­der nicht anwend­bar. Daher akti­vie­re ich die­se zwei Zei­len Code und gebe 97% mei­ner Usern eine per­fek­te Sei­te, und den ande­ren 3% einen klei­nen Gra­fik­feh­ler, anstatt 100% einen klei­nen Gra­fik­feh­ler, wie es bei die­sem Tem­pla­te Stan­dard ist.

    Wün­sche noch gutes Gelingen

  23. Hal­lo Felix,

    Dei­nen Ein­wand, daß du dei­nen Autoren kein Rum­schrau­ben am HTML zumu­ten willst, ver­ste­he ich abso­lut, und unter die­ser Vor­aus­set­zung, die mir anfangs nicht so klar war, ist dei­ne Lösung in der Tat die bes­te. Da ich mei­ne Blogs selbst ver­wal­te, habe ich die­ses Pro­blem nicht. Und klar, Java­Script und das DOM sind W3C-Stan­dards, und sinn­voll ein­ge­setzt kön­nen sie eine Web­an­wen­dung sehr berei­chern. Aber der Anteil derer, die es erst mal gene­rell aus­schal­ten, wächst wie­der, seit­dem NoScript und Kon­sor­ten popu­lä­rer gewor­den sind. Hin­zu kom­men Men­schen mit Screen­rea­dern, die sich nicht wei­gern, Java­Script zu ver­wen­den, son­dern deren Gerä­te schlicht in vie­len Fäl­len an Java­Script schei­tern, wes­we­gen ihnen Inhal­te ver­schlos­sen blei­ben. In der Sum­me sind das je nach Ziel­grup­pe eine Men­ge Leu­te. Dei­ne Schät­zung ist für die grün-affi­ne Ziel­grup­pe m. E. mit 3% wesent­lich zu nied­rig. Als all­ge­mei­ner Mit­tel­wert mag das zutref­fen, aber ich hal­te Grü­ne und Sym­pa­thi­san­ten für rela­tiv Inter­net-affin und ken­ne vie­le, die anstatt mit dem IE mit Fire­fox unter­wegs sind und erst mal NoScript an haben. 

    Um die Dis­kus­si­on von mei­ner Sei­te abzu­schlie­ßen: Dei­ne Lösung ist für dei­ne Zwe­cke sehr ele­gant und bringt kei­ne nen­nens­wer­ten Nach­tei­le mit sich. Gene­rell soll­te man sich aber beim Ein­satz von JavaScript/​AJAX vor­her immer über­le­gen, wel­che Nach­tei­le damit ver­bun­den sind und ob es bes­se­re Lösun­gen ohne die­se Nach­tei­le gibt.

Schreibe einen Kommentar zu Julian Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.