Kurzeintrag: Flickr überreagiert

Dieser Beitrag wurde unter Digitales Leben abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Nach den Nettigkeiten mal wieder ein Fall von Überreaktion: eine Nutzerin von Flickr verwendet in Kommentaren ein animiertes GIF, das Brüste und wohl auch mehr zeigt, und auf eine Beschwerde hin wird nicht einfach eine Warnung ausgesprochen, das Bild gelöscht, oder als Adult-Only eingestuft, sondern sämtliche Kommentare dieser Nutzerin werden gelöscht. Und warum, darf der Flickr-Staff nicht mitteilen (keine Ahnung, ob dahinter Gerichtsverfahren oder bloß kommerziell motivierte Panik steckt). Inzwischen haben sich die Wogen etwas geglättet, es gab einige Entschuldigungen, aber dass so was passieren kann, ist wen nichts anderes so doch zumindest ein weiterer Hinweis auf die massiven Machtasymmetrien zwischen NutzerInnen und BetreiberInnen von Web-2.0-Anwendungen.

Be the first to like.

pixelstats trackingpixel

2 Antworten auf Kurzeintrag: Flickr überreagiert

  1. Henning sagt:

    Das betrifft ja aber bei weitem nicht nur Web-2.0-Anwendungen.

  2. Naja doch, oder sagen wir mal: alles, wo NutzerInnen in irgendeiner Form Content generieren und darüber nicht selbst die volle Kontrolle haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.