Blog-Tuning (Update 3)

»Gern gesehen« steht neuerdings rechts in meiner Seitenleiste (durch Zwischenüberschriften vielleicht etwas übersichtlicher?!). Dahinter verbirgt sich Popularity Contest, ein Plugin für WordPress, dass die beliebtesten Beiträge errechnet (etwas angepasst in dem Fall geht es dabei um direkte Aufrufe von Postings (gezählt seit gestern), Kommentare und Trackbacks, die gewichtet miteinander verrechnet werden). Die »Popularität« (zwischen 0 und 100) wird unter jedem Beitrag angezeigt, als Admin kriege ich das auch schön als Übersicht, geordnet nach Monaten und Kategorien. Prinzipiell kann Popularity Contest auch Beitragsaufrufe über den Aufruf des Blogs mitreinrechnen, das fand ich aber nicht so sinnvoll (vor allem auch deswegen nicht, weil das Blog Teil meiner Startseite in Firefox ist und sonst meine eigenen Aufrufe das Bild ziemlich verzerren).

Wer in den letzten zwei Tagen einen Kommentar schreiben wollte, hat vielleicht schon die zweite Neuerung in diesem Blog gesehen: weil ich keine Lust mehr hatte, täglich hunderte Spam-Kommentare nach »false positives« durchzugehen, gibt es jetzt für KommentarschreiberInnen eine kleine, einfache Rechenaufgabe zu lösen. Bisher hält das sehr erfolgreich die Spam-Bots ab. Dafür zuständig ist Did You Pass Math?, ebenfalls ein WordPress-Plugin.

Und wo ich gerade dabei bin: Intypo in Version 0.9 sorgt für typografisch korrekte Anführungszeichen und Gedankenstriche, und Live Comment Preview dafür, dass beim Kommentarschreiben eine Voransicht eingeblendet wird.

Ein drittes Problem habe ich leider noch nicht gelöst: noch immer funktionieren Pingbacks bei mir nicht, d.h. nur manuell gesetzte Trackbacks aus anderen Blogs auf Artikel bei mir werden erkannt, nicht die automatischen Pingbacks. Liegt möglicherweise an der WordPress-Version (2.0), die ich einsetze, oder an meinem Provider, oder an URL-Umleitungen. Wenn hier jemand was weiß, wäre ich für Hinweise dankbar.

Warum blogge ich das? Damit sich niemand über seltsame Zahlen unter Artikeln wundern muss.

Update: Und falls sich jemand wundert, warum dieser Beitrag inzwischen auf Platz 3 der »Gern-Gesehen«-Liste steht: einfach deswegen, weil die vielen Abrufe aller vorhergehenden Beiträge dem Plugin nicht bekannt sind (da ich ein Statistik-Tool laufen habe, müsste sich das theoretisch ändern lassen, aber auf soviel PHP und SQL habe ich derzeit weder Lust noch Zeit dafür). Insofern gilt: das wird sich in den nächsten Tagen vermutlich normalisieren …

Update 2: Hurra, vielleicht gibt es eine Lösung für das Pingback-Problem. Nämlich hier bzw. hier. Klingt wie die Situation bei mir, also müsste eigentlich auch die Lösung funktionieren. Mal schauen.

Ach ja, amazon – wenn da oben was Tuning steht, und davor groß »Blog«, dann liste doch da unten bitte keine Bücher über Motorräder auf.

Update 3: Jetzt scheint’s tatsächlich zu klappen. Allerdings war die oben verlinkte Sache nicht der Grund – vielmehr wurde eine globale Variable (HTTP_RAW_POST_DATA) verwendet, die aber wohl in meiner PHP-Konfiguration nicht freigeschaltet war. Dazu gab’s einen Workaround

Be the first to like.

Dieser Beitrag wurde unter Digitales Leben abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.