Kurz: Transparente Werbung auf diesem Blog

Ich ver­su­che ja, mein Blog weit­ge­hend wer­be­frei zu hal­ten, also kei­ne Goog­le-Ads etc., und kei­ne gekauf­ten Bei­trä­ge oder PR-Plat­zie­run­gen. Die ein­zi­ge Aus­nah­me ist der Kas­ten rechts in der Sei­ten­leis­te, der zwei Funk­tio­nen hat. Oben wer­den Bücher gezeigt, die ich selbst ger­ne gele­sen habe. Sie ver­lin­ken auf die ent­spre­chen­de Sei­te bei amazon.de. Wen jemand über den Link dort­hin kommt, und das Buch kauft, erhal­te ich unge­fähr fünf Pro­zent »Wer­be­kos­ten­er­stat­tung« gut­ge­schrie­ben. Die Aus­wahl der Bücher erfolgt von Hand, sie wer­den in zufäl­li­ger Rei­hen­fol­ge ange­zeigt. Ich hat­te auch schon mal mit kon­text­sen­si­ti­ven Buch­emp­feh­lun­gen expe­ri­men­tiert, habe aber bis­her nicht den Ein­druck, dass das sinn­vol­le Ergeb­nis­se zu Tage bringt. 

Unter dem Buch­co­ver ist zwei­tens ein Such­kas­ten zu sehen (wer über www.westermayer.de/till hier­her kommt, und nicht über die eigent­li­che URL des Blogs, blog.till-westermayer.de, kennt den schon. Mit­tel­fris­tig möch­te ich bei­de Sei­ten zu die­ser hier vereinen. 

Auch der Such­kas­ten ist mit dem ama­zon-Part­ner­pro­gramm ver­linkt, d.h. auch hier gilt: wer dar­über ein Buch sucht und bei amazon.de kauft, beschert mir unge­fähr fünf Pro­zent Wer­be­kos­ten­er­stat­tung. Anders gesagt: wer die­ses Blog gut fin­det, mir eine vir­tu­el­le Tas­se Kaf­fee spen­die­ren möch­te und eh was bei ama­zon kau­fen woll­te, darf das ger­ne über den Such­kas­ten rechts tun.

P.S.: Wie gut oder schlecht selbst-aktua­li­sie­ren­de Wer­bung funk­tio­niert, lässt sich an die­sem Kas­ten sehen:


Update: alles, was zum Such­kas­ten oben steht, stimmt wei­ter­hin, die Buch­aus­wahl läuft jetzt aber über Libra­rything, und da klappt es mit der Ama­zon-Ver­net­zung noch nicht so rich­tig. Dafür sind die Bücher wirk­lich empfehlenswert …

7 Antworten auf „Kurz: Transparente Werbung auf diesem Blog“

    1. Ich weiss nicht, ob Wer­bung immer zu Las­ten der Glaub­wür­dig­keit gehen muss. Ich habe aber eh kei­ne Lust drauf, mein Blog auf Wer­be­stär­ke hin zu opti­mie­ren. Des­we­gen gibt’s es hier auch kei­ne »nor­ma­le« Wer­bung, son­dern eben nur die Such­box + Buch­vor­stel­lung von Büchern, die ich nett finde. 

      Auch das Ama­zon-Part­ner­pro­gramm bringt mir finan­zi­ell bis­her nichts. Es kos­tet auch nichts, des­we­gen las­se ich das halt mal so mit­lau­fen (d.h. neben der Box, dass ich Buch­re­zen­sio­nen mit der ent­spre­chen­den ama­zon-Sei­te ver­lin­ke). Die Such­box fin­de ich inso­fern inter­es­sant, weil ja vie­le Leu­te ama­zon eh nut­zen. Wer mein Blog mag, und über die Box rechts sucht (und kauft), zahlt damit einen klei­nen Bei­trag an mich, ohne dass es ihn/​sie etwas kos­tet. Das fin­de ich eine net­te Mög­lich­keit, aber mehr als Erwei­te­rung einer Repu­ta­ti­ons­öko­no­mie denn wirk­lich als gro­ße Einnahmequelle.

      Theo­re­tisch kann sich das natür­lich schon loh­nen – irgend­wo stand neu­lich, dass Cory Doc­to­row mit Buch­re­zen­sio­nen bei Boing­Bo­ing, das natür­lich eine mas­siv grö­ße­re Reich­wei­te hat, meh­re­re 10.000 $ im Jahr verdient.

  1. Wir haben anfang der Woche auch einen Blog gestar­tet und wer­den die­sen auf jeden Fall Wer­be­frei hal­ten. Irgend­wie glaubt man einem Blog mit zu viel Wer­bung nicht – kommt aber viel­leicht auch auf das The­ma an. Ich find die­sen Blog auf jeden Fall gelun­gen. Grü­ße, wei­ter so!

  2. Mal ne Fra­ge: Hat schon irgend­wer über dich was bei ama­zon gekauft?
    Ich habe bei mir im Blog Goo­g­leAds und weil es im Now­Rea­dingp­lugin imple­men­tiert ist ama­zon-Links. Und über­le­ge ob es sinn­vol­ler ist mehr auf Ama­zon zu setzen.
    Am schöns­ten wäre natür­lich wenn Flattr soweit funk­tio­niert, dass man auf Wer­bung ver­zich­ten kann.

    Ich den­ke es geht nicht zu Las­ten der Glaub­wür­dig­keit, solan­ge man sein Blog nicht abso­lut zupflastert.(Niemand käme auf die Idee die Zeit wegen der Anzei­gen unglaub­wür­dig zu finden)

  3. @Lioman: Dass über den ama­zon-Such-Link nichts ver­kauft wird, wäre falsch – aber es ist letzt­lich doch sehr beschei­den, was da raus­kommt. Ver­mut­lich müss­te ich ent­we­der Ama­zon-Wer­bung für aktu­el­le Best­sel­ler ein­bau­en (will ich aber nicht) oder aber mich auf Rezen­sio­nen (mit Pro­dukt­link) zu Pro­duk­ten, die auf brei­tes Inter­es­se sto­ßen (nicht so komi­sche Nischen wie neue schot­ti­sche SF ;-)) kon­zen­trie­ren. Kurz gesagt: momen­tan düm­pelt das eher so vor sich hin.

  4. P.S.: »Now rea­ding« klingt inter­es­sant (auch, weil ich neu­lichs schon mal danach gefragt wur­de, ob die Bücher­box oben auf der Sei­te dar­stellt, wel­che Bücher ich gera­de lese, was nicht der Fall ist). Hast du schon län­ge­re Erfah­run­gen damit?

  5. Ja hab län­ge­re Erfah­run­gen damit. Ich den­ke es ist das Bes­te Bücher­plugin zur Zeit, das aufs Selbst­hos­ten auf­baut. (Gibt wohl noch ein paar mit exter­nen Dienst­leis­tern). Auf Deutsch ist es nicht und man muss das Tem­pla­te erst­mal anpas­sen, aber dann funk­tio­niert es wunderbar.

Schreibe einen Kommentar zu Frank Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.