Schlagwort-Archive: anti-akw-sonne

Photo of the week: Fessenheim-Demo XXI

Veröffentlicht unter Freiburg, Nachhaltiges Leben, Photo of the week | Verschlagwortet mit , ,  
Fessenheim-Demo XXI

 
Ziemlich spontan bin ich heute doch zur Kundgebung vor unserem maroden Nachbarschafts-AKW Fessenheim mitgefahren. Mit der Entscheidung bin ich durchaus zufrieden – statt des angekündigten Regens bestes Demowetter, habe viele nette Leute getroffen, und bei den Reden gelernt, dass die aktuelle Anti-AKW-Front neben der Frage, ob Fessenheim jetzt endlich stillgelegt wird, wie es Hollande versprochen hat, insbesondere dort liegt, wo es darum geht, ob die EU Hinkley Point C subventioniert oder nicht. Kurzum: ein netter Demotag (auch wenn der Anlass, der 29. Jahrestag der Tschernobyl-Katastrophe, alles andere als nett ist). Aus Freiburg sind fünf von Greenpeace organisierte Busse hingefahren, insgesamt waren es wohl so an die 3500 Menschen aus Frankreich, Deutschland und der Schweiz jeden Alters.

Ach ja, Fotos habe ich auch gemacht – das komplette Demo-Foto-Set steht bei Flickr.

P.S.: SWR-Bericht.

2 Personen gefällt dieser Eintrag.


Flagge zeigen im Rieselfeld und anderswo

Veröffentlicht unter Freiburg, Nachhaltiges Leben, Politik und Gesellschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , , ,  

Das Rieselfeld zeigt Flagge gegen Atomkraft

Am 23. Oktober gab es in Freiburg von mehreren Organisationen gemeinsam die Aktion »Freiburg zeigt Flagge« (Pressemitteilung (pdf), Facebook-Seite) – neben einer Kundgebung in der Innenstadt ging es vor allem darum, die bekannte Anti-AKW-Sonne als sichtbares Zeichen des Protests im Stadtbild wehen zu lassen. Ich selbst konnte wegen eines Termins in Stuttgart am 23.10. nicht dabei sein, konnte aber in der Zeit seitdem hier im Rieselfeld an einigen Häusern schöne Anti-AKW-Sonnen bestaunen. Das weckte dann in mir den Wunsch, auch meinen Balkon mit einer Anti-AKW-Flagge zu schmücken. Bei der Landesdelegiertenkonferenz konnte ich am Stand der Fechenbach-Kooperative dann eine Flagge erwerben, und seitdem ist auch unser Balkon damit verziert.

Heute bin ich nun endlich dazu gekommen, ein paar der Anti-AKW-Flaggen zu fotografieren (s.o.) und damit dann auch einen Anlass für diesen Blogeintrag zu haben. Ich kann mir nämlich gut vorstellen, dass es anderen wie mir geht, und sie – im Rieselfeld, in Freiburg oder wo auch immer – ebenfalls ein sichtbares Zeichen gegen den derzeitigen Pro-Atom-Rollback zu setzen.

Flaggen gibt es möglicherweise noch in den Geschäftsstellen der an der Aktion am 23.10. beteiligten Gruppen (siehe die oben verlinkte Pressemitteilung), aber auch an diversen Stellen im Netz zu kaufen:

  • Zum Beispiel bei der bereits erwähnten Fechenbach-Kooperative (je nach Größe 7-16 Euro).
  • Oder direkt bei ausgestrahlt.de (je nach Größe 3,50 Euro bis 25 Euro).
  • Im Shop der taz mit der Aufschrift »Atomkraft – nicht schon wieder« für 14 Euro.
  • Im Mitgliedershop der Grünen als Fahne mit grünem Hintergrund für 12 Euro.
  • Selbst bei Amazon gibt es einen Fahnenshop, der eine – allerdings recht häßliche – Anti-AKW-Fahne anbietet.

Kurz um, für relativ wenig Geld ist es möglich, am eigenen Fenster, Balkon oder Gartenzaun deutlich zu machen, dass die Atompolitik der Regierung nicht geteilt wird. Je mehr dabei sind, desto wirkungsvoller. Und praktisch sind die Fahnen mit der Anti-AKW-Sonne obendrein: mit einem Besenstiel o.ä. versehen, können sie bei der nächsten Demo dann als Transparent mitgenommen werden.

Warum blogge ich das? Weil ich schon länger mal auf diese Aktionsform hinweisen wollte.

Einer Person gefällt dieser Eintrag.