Schlagwort-Archive: herbst

Photo of the week: Pearls of dew I

Veröffentlicht unter Das Wetter, Photo of the week, Politik und Gesellschaft | Verschlagwortet mit , ,  
Pearls of dew I

 
Angeblich sollen es die letzten goldenen Herbsttage für dieses Jahr sein. Ich habe mir jedenfalls gestern erst mal meine Kamera geschnappt und noch ein paar Fotos gemacht. Wenn ich ehrlich bin: Frühling und Herbst mag ich beide sehr viel lieber als Sommer und Winter. Gibt es Gegenden, wo es das ganze Jahr über nur Frühling und Herbst hat?

Von glitzernden Tautropfen zum GDL-Streik fällt mir jetzt kein guter Übergang ein, aber zwei drei bis vier Dinge wollte ich dazu doch noch sagen, nachdem der Streik u.a. auf meiner Facebook-Seite massive Debatten ausgelöst hat.

So ein Streik ist ja mehrdimensional – es gibt strategische Interessen der jeweiligen Gewerkschaft, es gibt die politische Großwetterlage, es gibt bestimmte Arbeitsbedingungen, die als besser oder schlechter bewertet werden können, es gibt sowas wie »common decency« (eine Erwartung, die ich an Mitmenschen habe, egal, auf »welcher Seite« sie stehen), und es gibt die konkreten Streikfolgen für die Betroffenen. Und spätestens seit den 1970er Jahren fängt die klare Unterscheidung »abhängige Beschäftigte hier, Kapital da« zu bröseln an. Es gibt Scheinselbstständige, alleinselbständige Subunternehmer und ArbeitnehmerInnen, an die ähnliche Erwartungen hinsichtlich Flexibilität und Eigeninitiative gestellt werden wie an Selbstständige. Es gibt Patchworkbiographien, Prekarität und Arbeitslosigkeit. In dieser doppelte Melange aus Mehrdimensionalität des Streiks und unklarer gewordenen Arbeitsverhältnissen nervt mich der latente Vorwurf, dass jede/r, die sich mit dem Streik nicht solidarisch erklärt, die – ich sag’s mal so drastisch – Klasseninteressen verraten würde. So einfach ist das nicht. Und deswegen finde ich nach wie vor, dass es möglich ist, Streiks generell legitim zu finden, diesen konkreten Streik aber als unverhältnismäßig anzusehen. Nicht jeder Streik ist gut, und nur weil irgendwo »Gewerkschaft« drauf steht, muss das nicht heißen, dass innen nicht ganz viel Egoismus steckt.

Und dann ist mir aufgefallen, dass ich ja immer gerne von meiner eigenen Lebenssituation auf andere schließe, was nicht unbedingt immer stimmen muss. Ich habe keinen Führerschein. Ich bin beruflich auf die Bahn angewiesen. Vielleicht wird das Ausmaß des GDL-Streiks manchen, die sich schnell solidarisch erklären, deutlicher, wenn wir für einen Moment mal annehmen, dass hier die Gewerkschaft der LastwagenfahrerInnen (alle Subunternehmerunklarheiten mal ausgeblendet) streiken würde. Und dass sie für drei Tage die Autobahnen blockieren würde. Und alle wichtigen Seitenstraßen. Um eine deutliche Lohnerhöhung und den Alleinvertretungsanspruch für alle Berufe, die was mit Autos zu tun haben, herauszuhandeln. Immer noch solidarisch? Immer noch verhältnismäßig?

Damit zurück zu den letzten schönen Herbsttagen. Die ich jetzt genießen werde.

2 Personen gefällt dieser Eintrag.


Photo of the week: Hidden leaf line

Veröffentlicht unter Das Wetter, Photo of the week | Verschlagwortet mit , ,  
Hidden leaf line

 
Und – wie schon letzte Woche – mal wieder ein Herbstblatt als Foto der Woche. So muss der Sommer sein!

Einer Person gefällt dieser Eintrag.


Photo of the week: Let the sunshine in

Veröffentlicht unter Photo of the week | Verschlagwortet mit , ,  
Let the sunshine in

 
So gefällt mir der Herbst. Apropos Herbst: Luxus ist für mich, vor dem Arbeiten morgens erst noch mal eine halbe Stunde mit dem Rad durch den Herbstsonnenschein fahren zu können, Krähen, Gänse, Eichhörnchen und Schmetterlinge zu beobachten und ein paar Walnüsse einzusammeln.

2 Personen gefällt dieser Eintrag.


Photo of the week: Sunflower spider II

Veröffentlicht unter Photo of the week, Politik und Gesellschaft, So grün, so grün | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , ,  
Sunflower spider II

 
Schottland bleibt abhängig, die Wahlen in Thüringen, Brandenburg und Schweden sind ausgegangen, heute auch die aus grüner Sicht deutlich erfreulicheren in Vorarlberg, die Piratenpartei explodiert in einem furiosen Finale, und beim grünen Freiheitskongress (siehe auch hier) ritt ein Cowgirl über die karge Steppe. Und bei mir fast eine Woche Berlin, mit Fraktionsklausur und eben diesem Kongress.

Ach ja, und dann war da noch der »Asylkompromiss«. Über den ich eigentlich ausführlicher schreiben müsste. Dazu habe ich gerade keine Zeit, weswegen ich mein »Photo of the week« nutze, um wenigstens ein paar Gedanken loszuwerden.

Das Habeck-Interview dazu fand ich gar nicht schlecht. Hinweisen möchte ich auch auf die Info des Landesverbands, inkl. Resolution und Brief des MP, auf die Positionierung der Landtagsfraktion sowie auf die persönliche Stellungnahme von Daniel Lede Abal MdL. Und was sage ich dazu?

Ich finde die Entscheidung sehr schwierig, in der Abwägung aber die Zustimmung Baden-Württembergs letztlich falsch. Die Weichen dafür wurden jedoch nicht vorgestern, sondern vor einigen Wochen mit der Aufnahme von Verhandlungen gestellt – wer Verhandlungen anfängt, muss diese auch bis zum möglichen Ende denken. (Und gegebenenfalls beizeiten über Krisenmanagement nachdenken – ja, liebe Bundestagsfraktion, liebe Bundespartei, damit seid durchaus ihr gemeint).

Jetzt ist die Entscheidung gefallen, damit hat sich die Situation verändert, aber nicht die grüne Grundhaltung. Damit muss die Partei umgehen. Wie, wird in den nächsten Wochen und auf den nächsten Parteitagen Thema sein. Ich sehe vor allem, dass mit dieser Entscheidung für uns Grüne die Pflicht einhergeht, sich intensiv auf allen Ebenen für eine Verbesserung des Asylrechts einzusetzen, und dass wir mit der Zustimmung, die Westbalkanstaaten als sichere Herkunftsländer anzuerkennen, auch eine Verpflichtung eingehen, uns um die Lebenssituation der Roma und Sinti dort (und hier) zu kümmern. Und darauf zu pochen, dass die versprochenen Verbesserungen bei der Residenzpflicht und dem Zugang zum Arbeitsmarkt jetzt auch tatsächlich kommen.

5 Personen gefällt dieser Eintrag.


Photo of the week: Autumn in Gundelfingen III

Veröffentlicht unter Das Wetter, Fiktional, Photo of the week | Verschlagwortet mit , ,  
Autumn in Gundelfingen III

 
Noch ein Herbstbild, auch schon wieder ein bisschen her, dann reicht es aber auch ;-). Gestern morgen wehten mir schon die ersten Schneeflocken ins Gesicht, lange kann es nicht mehr dauern, bis der Winter auch in Freiburg wirklich, wirklich Einzug hält.

Bei der Gelegenheit, weil es ja irgendwie nahe liegt, noch der Hinweis auf eine kleine Kurzgeschichte – Winterschlaf. Oder eigentlich ist es mehr der Anfang und das Ende eines Buches, das irgendjemand mit mehr Zeit schreiben könnte …

Von Tag zu Tag ist es dunkler geworden. Der nachts gefallene Schnee schmilzt jetzt tagsüber nicht mehr. Bald wird ganz Jolando eingeschneit sein. Es sind die letzten Wochen vor der Winterruhe. weiterlesen

Einer Person gefällt dieser Eintrag.


Seite 4/9    1  …  3 4 5  …  9