Archiv der Kategorie: Das Wetter

Photo of the week: Red fern

Red fern

 
Ich bin erkältet, der Herbst ist kalt und nass und nebelig, und passend zu Samhain/Halloween habe ich dann auch mal wieder die Heizung eingeschaltet. Der Sommer ist zu Ende.

Einer Person gefällt dieser Eintrag.

Photo of the week: Nebeltag IX

Nebeltag IX

 
Nach dem langen Sommer – ich habe vor wenigen Tagen, Mitte Oktober, noch Tomaten auf dem Balkon geerntet, und der Waldboden ist weiterhin staubtrocken – scheint es doch allmählich Herbst zu werden. Zumindest sind die Nächte kalt, und an Morgen steckt das ganze Rieselfeld tief im Nebel. Kann auch ganz hübsch sein.

Be the first to like.

Photo of the week: Zandvoort sunset IV

Zandvoort sunset IV

 
Urlaubsbedingt war in diesem Blog zwei Wochen lang nichts los, noch nicht einmal »Fotos der Woche«. Als erstes nachgeholtes Foto der Woche hier der Blick auf die Nordsee bei Sonnenuntergang mit den allgegenwärtigen Möwen – wir waren in Zandvoort an Zee in Nord-Holland. Ich hatte anfangs ja noch gewitzelt, dass das der einzige Fleck auf der Europakarte mit halbwegs erträglichen Temperaturen ist, und das stimmte auch. Die ersten zwei Tage waren extrem schöne Nordsee-Sommertage, sonnig, warm, richtiges Strandwetter. Danach wurde das Wetter dann nordseetypischer: eher 20 als 30 °C, viel Wind, gerne auch mal Regen. Heute aber erst einmal die holländische Nordseeküste von ihrer schönsten Seite.

Einer Person gefällt dieser Eintrag.

Freiburg, 31.07.2018, 37 °C

Hitze flimmert
Fahrräder schwalben über den Platz
Bahngeschrille

Bäche dürstet es
Feinste Wolken bringen keinen Regen
In die Stadt

Einer Person gefällt dieser Eintrag.

Photo of the week: Moon watching

Moon watching

 
Bei all dem Hype im Vorfeld wollte ich mir die Mondfinsternis nicht entgehen lassen. Wir haben eine Turnhalle mit betretbarem Grasdach im Stadtteil – dort sammelten sich einige Menschen, denen das ebenso ging. Allerdings: so richtig großartig viel zu sehen war da nicht. Erst einmal gar nichts, weil der Mond hinter dem Schwarzwald und dem Schulgebäude hing. Später dann eine zarte, kaum zu erkennende rosafarbene Scheibe hinter tief hängenden Wolken. Erst später in der Nacht war der rote Mond über dem roten Planeten deutlich erkennbar. Allerdings dann von meinem Küchenfenster aus. Sterne gab’s auch. Und am Schluss trat der Mond dann aus dem Schatten und wurde am Rand sehr hell beleuchtet.

Kommentar meiner Tochter: in der Schule hatten wir mal eine [partielle] Sonnenfinsternis. Da haben wir mit so Alubrillen hingeschaut. Das war spannender.

Be the first to like.

Seite 1/26    1 2 3 4  …  26