Der Rebell. Eine Miniatur

Dieser Beitrag wurde unter Politik und Gesellschaft abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Der Rebell (seltener die R.-in); hat oder hatte Parteiämter oder Mandate inne; setzt seine Abweichung vom allgemeinen Kurs der Partei wohl in Szene. Über die Zeit wird das Löcken wider den Stachel zum bestimmenden Thema des Rebellen. Konstruktive Arbeit in der Partei kommt nur noch selten vor. Er wird nun in der Rolle des Rebells besetzt, etwa auf Talkshowsessel. Am Ende des medialen Spiels, kurz vor allgemeiner Ermüdung der auf den Rebellen fokussierten Aufmerksamkeit, kommt es manchmal zum eruptiven Austritt. Allerdings droht ohne Kontrastfolie schnell ein Verbrennen des Aufmerksamkeitswertes, das Interesse erlahmt, am Ende findet sich der Rebell als → einsamer Kämpfer im Schatten wieder.

Einer Person gefällt dieser Eintrag.

pixelstats trackingpixel

3 Antworten auf Der Rebell. Eine Miniatur

  1. aebby sagt:

    Angesichts mancher Diskussionen, die ich auf facebook nur lesend verfolge, kann ich die Definition durchaus verstehen.

  2. Ulf Dunkel sagt:

    Du hast das Zeug zum #dunkeldudenn-Autor, Till. :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.