Kurz: Propaganda

Irgendwie sind hier grade Atheismuswochen. R. hat gestern in der städtischen Kindertagesstätte eine »Lesetasche« fürs Wochenende mitgekriegt. Eigentlich eine tolle Sache: ein Stoffbeutel mit vier Büchern – alle paar Wochen hängt ein solcher Beutel für ihn an der Garderobe. R. findet das prima und freut sich schon, wenn er dran ist.

Mich hat dagegen der Inhalt ziemlich geärgert bzw. auch ein bisschen ratlos gemacht. Neben drei netten Kinderbüchern war diesmal Butterworth/Inkpen: Wunderbare Welt! in der Tasche. Ein Sachbuch mit Aufklapptafeln und Ausklapptieren, sehr schön gemacht. Nur leider ein Sachbuch, das die Welt mit »Am Anfang trennte Gott Licht und Dunkelheit« beginnen lässt und mit einem Spiegel – Gottes Ebenbild – endet. Kreationismus für Kinder, oder so.

Die Lesetaschenbücher sind wohl Spenden aus verschiedenen Leseaktionstagen, von Eltern etc. Insofern kann ich mir erklären, wie das Buch da rein geraten ist. Ratlos bin ich, weil R. ein Buch mit Ausklapptieren toll findet und vorgelesen haben möchte – und weil ich nicht so genau weiß, wie ich der Kita freundlich nahe bringe, dass ich das inakzeptabel finde. Was meint ihr?

P.S.: Kennt jemand ein gutes Buch, das Kindergartenkindern die Entstehung der Welt (Urknall bis heute) vermittelt?

P.P.S.: Klappentext des Buches

image

Wenn in dem ganzen Buch »Gott hat xy gemacht« durch »xy ist entstanden« ersetzt wird, ist es gar nicht so schlecht – umso mehr ärgert es mich, dass ersteres das Buch definiert.

2 Personen gefällt dieser Eintrag.

Dieser Beitrag wurde unter Kinder abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Kommentare zu Kurz: Propaganda

  1. Ich finde das nicht sonderlich problematisch. Die Schöpfungsgeschichte ist eine der großen Erzählungen der Menschheit. Vollkommen unabhängig davon, ob man Christ ist oder nicht.
    Ich weiß auch nicht, ob in dem Alter ein Buch, das den aktuellen Stand der wissenschaftlichen Diskussion über den Ursprung des Weltalls darstellt, die richtige Antwort ist. Stattdessen würde ich eher andere Schöpfungsgeschichten erzählen. Das macht dann deutlich, dass es sich hier um Geschichten handelt und nicht um die eine Wahrheit.

    • Till sagt:

      Wie gesagt, der diskursive Rahmen des Buchs ist nicht »Ich erzähle dir jetzt mal eine Geschichte davin, wie sich Menschen vorstellen, wie die Welt entstanden ist«, sondern eher »Schau, so ist die Welt entstanden«.

      Abgesehen davon nehme ich an, dass christliche Haushalte durchaus ein Problem mit »Brahma erzeugt das Universum, und Vishnu rettet es – eine wahre Geschichte« hätten.

      • Ich kenne das Buch zwar nicht, aber in aller Regel bringen Erzählungen/Geschichten nie einen Disclaimer in der Form »Ich erzähle dir jetzt… Achtung das ist nur eine Erzählung usw.« mit, sondern behaupten meistens eine eigene Realität in Form eines »Es ist« oder »Es war« oder eben eines »Schau, so ist das«.
        Behauptet das Buch denn irgendwo, eine »wahre Geschichte« zu sein?
        Davon abgesehen: Die christlichen Haushalte, die ich so kenne, die haben jedenfalls keine Probleme damit, wenn Kinder andere Mythologien kennenlernen. Ich habe in meinem Bekanntkreis allerdings auch keine Evangelikalen oder sonstige Kreationisten.

  2. Alex sagt:

    Für mich ist das noch lang kein Kreationismus. Nicht jeder Bezug auf Bibel und Schöpfungsgeschichte ist kreationistisch.

    • Till sagt:

      Sondern? Was wäre dann Kreationismus?

      • Für mich ist Kreationismus die Ablehnung naturwissenschaftlicher Erkenntnisse und Theorien bezüglich der Erd- und Menschheitsgeschichte auf Grundlage heiliger Schriften (in diesem Fall: Schöpfungsmythen). Kreationistisch ist das Buch dann, wenn mit Verweis auf die Gültigkeit Heiliger Schriften Wissenschaftliche Erkenntnisse offen abgelehnt/angezweifelt werden.
        Im Übrigen stehen für die meisten Christen Schöpfunggeschichten (Genesis 1 und Genesis 2 sind ja zwei Schöpfungsgeschichten, die nicht deckungsgleich sind…) und moderne Naturwissenschaft in keinem Widerspruch..

  3. Marks sagt:

    Die Themenbücher aus der »Wieso, Weshalb, Warum? – Reihe« des Ravensburger Verlags haben meinem Sohn immer sehr gut gefallen (mir übrigens auch), er guckt sich die mit inzwischen 7 Jahren immer noch sehr gerne an. Und Ausklappfenster sind da auch dabei :-)

    http://www.ravensburger.de/shop/buecher/bekannte-reihen-serien/unsere-erde-32749/index.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.