Philip K. Dick: Das Orakel vom Berge

Das Orakel vom Berge ist die deutsche Übersetzung von The Man in the High Castle (orig. 1962), mit einem Vorwort von Kim Stanley Robinson und zwei unveröffentlichten Kapiteln im Anhang.

Worum geht es? Dicks Roman ist eine Alternativweltgeschichte, die in einer Welt spielt, in der Deutschland und Japan den 2. Weltkrieg gewonnen haben und die USA unter sich aufgeteilt haben. In den 60er Jahren ist das Leben in der japanischen »PSA« friedvoll, sehr asiatisch geprägt, wenn auch mit deutlicher Stratifikation zwischen der japanischen Herrscherklasse und dem Rest – Deutschland hat dagegen Afrika menschenleer gemacht und im Norden/Osten Amerikas eine nationalsozialistische Kolonie aufgebaut.
Neben den verschiedenen Handlungsperspektiven durch die verschiedenen Hauptfiguren, die alle irgendwie miteinander zusammenhängen, aber ganz unterschiedliche Schicksale haben, spielt das Orakel »I-Ging« eine große Rolle – und ein Alternativweltroman im Roman, der in einer Welt spielt, in der die Allierten den 2. Weltkrieg gewonnen haben – und die ganz anders als unsere Welt ist.

Philip K. Dick (2000): Das Orakel vom Berge. München: Heyne. 9,00 Euro. (Orig.: The Man in the High Castle, 1962).
Bei Amazon bestellen: deutsche Übersetzung | amerikanisches Original.

Be the first to like.

Dieser Beitrag wurde unter sf|lib abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.