Hilfe, ich bin ein Wort

Bzw. tauche im Wortschatz der Universität Leipzig als Wort der Häufigkeitsklasse 22 (sehr selten) auf – genauer gesagt, wurde ich wohl 1995 als GAJ-Landesvorstandsmitglied zwei Mal in der Stuttgarter Zeitung erwähnt, und einmal habe ich in der taz was gewonnen. Wenn die Badische Zeitung zum Korpus des Projektes gehören würde, wär’s wohl sogar noch ein paar Mal öfter …

Warum blogge ich das? Aus Kuriosität.

Be the first to like.

Dieser Beitrag wurde unter Das schöne Wort veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Hilfe, ich bin ein Wort

  1. l9 sagt:

    Sind das nicht zwei Worte?

  2. Naja, eigentlich schon. Der Deutsche Wortschatz bezeichnet »Till Westermayer« jedoch als Wort mit zwei Teilwörtern, warum auch immer. Vermutlich müsste ich eigentlich mit Bindestrich geschrieben werden …

  3. Martin Scmidt sagt:

    So außergewöhnlich ist das doch aber nicht. Ich schätze, das trifft auf Millionen von Menschen zu. Leider war meine Stichprobe zu klein, um eine seriöse Hochrechnung zu machen.

  4. Nur damit ich nicht falsch verstanden werde – ich glaube auch, dass das für viele Personennamen zutrifft. Ich bin zufällig drauf gestoßen und fand’s amüsant – mehr auch nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.