Google & Global Warming

Der bei uns nicht so bekannte Earth day ist einer der Anlässe für Google, das Logo auszuwechseln. Diesmal finde ich das Ergebnis sehr gelungen:

Allerdings ist es auch überaus sinnvoll, wenn Google das Problem Klimawandel wahrnimmt – die Stromkosten betragen dort pro Jahr 50 Millionen Dollar; die Energiedichteund damit auch der Energieverbrauch – nimmt weiter zu. Ob allerdings ein Umstieg von weiß auf schwarz als Bildschirmhintergrund viel am (indirekten) Energieverbrauch durch Google ändert, halte ich doch eher für fraglich.

In related news: gerade eben habe ich einen Aufsatz gefunden, der den CO2-Fussabdruck eines Cheeseburgers (3-6 kg CO2)diskutiert.

Nachtrag: gerade habe ich noch einen kritischen Kommentar zum Earth Day gefunden, den ich den LeserInnen meines Blogs nicht vorenthalten will. Tenor: einmal im Jahr symbolisch was für die Umwelt tun führt – wie sich gezeigt hat – nicht dazu, dass der Rest des Jahres ökologischer verbracht wird. Also lieber das Symbolventil abschaffen und stärker greifende Maßnahmen einführen.

Warum blogge ich das? 2007: das Jahr, in dem der Klimawandel Allgemeinwissen wurde.

Be the first to like.

Dieser Beitrag wurde unter Das Wetter, Politik und Gesellschaft abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.